Lorgnon

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lorgnon (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Lorgnon

die Lorgnons

Genitiv des Lorgnons

der Lorgnons

Dativ dem Lorgnon

den Lorgnons

Akkusativ das Lorgnon

die Lorgnons

[1] Frau mit Lorgnon

Worttrennung:
Lor·g·non, Plural: Lor·g·nons

Aussprache:
IPA: [lɔʁnˈjɔ̃ː]
Hörbeispiele:
Reime: -ɔ̃ː

Bedeutungen:
[1] Sehhilfe für ein Auge, die mit einem Stiel vor das Auge gehalten wird

Herkunft:
[1] im 19. Jahrhundert von gleichbedeutend französisch lorgnon → fr entlehnt[1]

Synonyme:
[1] Einglas, Lesehilfe

Sinnverwandte Wörter:
[1] Lorgnette

Gegenwörter:
[1] Brille

Oberbegriffe:
[1] Sehhilfe

Beispiele:
[1] Ich brauche zum Lesen mein Lorgnon.
[1] „Im abgedunkelten Bibliothekszimmer meines verstorbenen Vaters - in den Kriegsnächten - beschwor er sie in improvisierten Gespensternoveletten, während geisterhaft Rainer Maria Rilke ihm vom Diwan durch sein Lorgnon zusah.“[2]
[1] „Der Hausherr selbst hatte eine Adlernase und trug das einzige wirkliche Lorgnon, das ich jemals in meinem Leben auf einer Bauernnase gesehen habe.“[3]
[1] „Fräulein Oppermann hielt sich etwas vor die Augen, das ich nur aus alten Romanen kannte, ein Lorgnon, und musterte mich wie eine aufgespießte Spinne.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Lorgnon
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lorgnon
[*] canoonet „Lorgnon
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLorgnon
[1] The Free Dictionary „Lorgnon
[1] Duden online „Lorgnon

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lorgnon
  2. Walter Mehring: Die verlorene Bibliothek. Autobiographie einer Kultur. Heyne, München 1972, Seite 148 (Deutsche Erstausgabe 1952)
  3. Halldór Laxness: Auf der Hauswiese. Roman. Huber, Frauenfeld/Stuttgart 1978, ISBN 3-7193-0611-9, Seite 184. Isländisches Original 1975
  4. Ulla Hahn: Aufbruch. Roman. 5. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2010, ISBN 978-3-421-04263-7, Seite 563.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Lognon, Login