Linksaußen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Linksaußen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Linksaußen

die Linksaußen

Genitiv des Linksaußen

der Linksaußen

Dativ dem Linksaußen

den Linksaußen

Akkusativ den Linksaußen

die Linksaußen

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Linksaussen

Worttrennung:

Links·au·ßen, Plural: Links·au·ßen

Aussprache:

IPA: [lɪŋksˈʔaʊ̯sn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] bei Ballspielen: Stürmer, der auf dem Spielfeld auf der äußersten linken Seite spielt
[2] übertragen: Vertreter des linken Flügels innerhalb einer politischen Partei

Gegenwörter:

[1] Rechtsaußen
[2] Rechtsaußen

Weibliche Wortformen:

[1] Linksaußen

Oberbegriffe:

[1] Außenstürmer

Beispiele:

[1] „Beim Saisonauftaktspiel in Hannover-Burgdorf war er mit der Angriffsleistung allgemein nicht zufrieden, das betraf auch die Linksaußen.[1]
[1] „Der junge Linksaußen ist nur per Zweitspielrecht für die Wallauer aktiv.“[2]
[2] „Denn die Traditionalisten um den Linksaußen Dieter Dehm wollen nicht nur zwei Gegenanträge vorlegen, die eine deutlichere Opposition und einen schärferen Kurs gegen die gegenwärtige Sozialpolitik fordern.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Linksaußen
[1] Duden online „Linksaußen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Linksaußen
[1] The Free Dictionary „Linksaußen
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „Linksaußen
[*] canoonet „Linksaußen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLinksaußen

Quellen:

  1. Hartmut Moheit: Ein süßes Problem. In: Der Tagesspiegel Online. 5. September 2010 (URL, abgerufen am 25. Februar 2012).
  2. Leonhard Kazda: Am Hinrundenende blicken die Wallauer nach vorne. In: FAZ.NET. 21. Dezember 2003, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 25. Februar 2012).
  3. Susanne Amann: Auf zum letzten Versuch. In: Spiegel Online. 27. Juni 2003, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 25. Februar 2012).

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Linksaußen

die Linksaußen

Genitiv der Linksaußen

der Linksaußen

Dativ der Linksaußen

den Linksaußen

Akkusativ die Linksaußen

die Linksaußen

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Linksaussen

Worttrennung:

Links·au·ßen, Plural: Links·au·ßen

Aussprache:

IPA: [lɪŋksˈʔaʊ̯sn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] bei Ballspielen: Stürmerin, die auf dem Spielfeld auf der äußersten linken Seite spielt

Gegenwörter:

[1] Rechtsaußen

Männliche Wortformen:

[1] Linksaußen

Oberbegriffe:

[1] Außenstürmerin

Beispiele:

[1] „Die Linksaußen hat bereits drei Kreuzbandrisse und mehrere Operationen am linken Knie hinter sich.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Duden online „Linksaußen

Quellen:

  1. Handball – Bundesliga- Zapf verlängert, Garcia beendet ihre Karriere. In: FOCUS Online. 16. Februar 2012, ISSN 0943-7576 (URL, abgerufen am 25. Februar 2012).