Linderung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Linderung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Linderung

die Linderungen

Genitiv der Linderung

der Linderungen

Dativ der Linderung

den Linderungen

Akkusativ die Linderung

die Linderungen

Worttrennung:

Lin·de·rung, Plural: Lin·de·run·gen

Aussprache:

IPA: [ˈlɪndəʁʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Linderung (Info)
Reime: -ɪndəʁʊŋ

Bedeutungen:

[1] Abnahme oder Verringerung einer unangenehmen Erscheinung (Leiden, Schmerzen)

Herkunft:

Das Wort ist seit dem 16. Jahrhundert belegt.[1]
Ableitung eines Substantivs zum Stamm des Verbs lindern mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Synonyme:

[1] Palliation

Sinnverwandte Wörter:

[1] Erleichterung, Minderung

Unterbegriffe:

[1] Schmerzlinderung

Beispiele:

[1] „Irgendwann brachte auch die Arbeit keine Linderung mehr, sondern nur neue Pein.“[2]
[1] „Er starb 1928 am Magenkrebs; Morphium und Veronal waren die Nothelfer, die ihm auf seinem schweren Weg aus dem Leben ein wenig Linderung verschafften.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Artikel „Linderung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Linderung
[*] canoonet „Linderung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Linderung
[*] The Free Dictionary „Linderung
[*] Duden online „Linderung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLinderung

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „linde
  2. Markus Dettmer, Samiha Shafy, Janko Tietz: Volk der Erschöpften. In: DER SPIEGEL 4, 2001, Seite 114-122, Zitat Seite 122.
  3. Christian Graf von Krockow: Die Stunde der Frauen. Bericht Pommern 1944 bis 1947. Nach einer Erzählung von Libussa Fritz-Krockow. 11. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart/München 2000, ISBN 3-421-06396-6, Seite 138. Erstauflage 1988.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Hinderung, Linde, Minderung
Anagramme: Rundlinge