Liebschaft

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Liebschaft (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Liebschaft die Liebschaften
Genitiv der Liebschaft der Liebschaften
Dativ der Liebschaft den Liebschaften
Akkusativ die Liebschaft die Liebschaften

Worttrennung:

Lieb·schaft, Plural: Lieb·schaf·ten

Aussprache:

IPA: [ˈliːpʃaft]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Liebschaft (Info)

Bedeutungen:

[1] vorübergehende intime Beziehung

Herkunft:

mittelhochdeutsch liebeschaft, liepschaft[1][2]
Ableitung zum Stamm des Substantivs Liebe mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -schaft

Sinnverwandte Wörter:

[1] Affäre, Liaison, Liebelei, Liebesabenteuer, Liebesgeschichte, Liebesverhältnis, Techtelmechtel, Verhältnis, Weibergeschichte/Männergeschichte; veraltet: Poussage; bairisch umgangssprachlich: Gspusi

Beispiele:

[1] Während ihrer zwanzig Ehejahre hatte sie unzählige Liebschaften, von denen ihr Mann nichts ahnte.
[1] „Kleine Liebschaften, flüchtige Bindungen spielen nur eine Episodenrolle, deren absurden Charakter er selber spürt.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Liebschaft
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Liebschaft
[1] The Free Dictionary „Liebschaft
[1] Duden online „Liebschaft

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, digitalisierte und aufbereitete Ausgabe basierend auf der 2., im Akademie-Verlag 1993 erschienenen Auflage. Stichwort „Liebschaft
  2. Duden online „Liebschaft
  3. Gabrielle Wittkop-Ménardeau: E. T. A. Hoffmann in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Rowohlt, Reinbek 1966, ISBN 3-499-50113-9, Seite 23.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: abschleift, beischlaft