Lehrstoffverteilung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lehrstoffverteilung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Lehrstoffverteilung

die Lehrstoffverteilungen

Genitiv der Lehrstoffverteilung

der Lehrstoffverteilungen

Dativ der Lehrstoffverteilung

den Lehrstoffverteilungen

Akkusativ die Lehrstoffverteilung

die Lehrstoffverteilungen

Worttrennung:

Lehr·stoff·ver·tei·lung, Plural: Lehr·stoff·ver·tei·lun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈleːɐ̯ʃtɔffɛɐ̯ˌtaɪ̯lʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Lehrstoffverteilung (Info)

Bedeutungen:

[1] chronologische Übersicht der zu unterrichtenden Themen eines Schulfaches/Unterrichtsgegenstands

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Lehrstoff und Verteilung

Synonyme:

[1] Jahresstoffverteilung, Stoffverteilungsplan

Beispiele:

[1] „In dieser Lehrstoffverteilung ist der Lehrstoff laut Lehrplan näher auszuführen und zumindest auf die einzelnen Unterrichtswochen aufzuteilen.“[1]
[1] „So passte beispielsweise der Physiklehrer der Klasse seine Lehrstoffverteilung so an, dass er während der Projektzeit die mit den angewandten Technologien verbundenen Themen im Unterricht behandelte.“[2]
[1] „Dazu wird der in der Sekundarstufe I begonnene Prozess weitergeführt, indem u.a. eine semesterweise Lehrstoffverteilung in ‚Kompetenzmodulen‘ (vgl. Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, 2013c) eingeführt wird.“[3]
[1] „Hohe Quoten von Studienabbrechem sind auch Folge undurchsichtiger Lehrstoffverteilung.“[4]
[1] „Veranlasst durch ethische Studien und pädagogische Erwägungen baut Rauchberg die entsprechende Lehrstoffverteilung auf dem Arbeitsgedanken auf.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die Lehrstoffverteilung abgeben

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen: Quellen:

  1. Verordnung der o.ö. Landesregierung vom 28. April 1997, mit der die Lehrpläne für land- und forstwirtschaftliche Berufs- und Fachschulen erlassen werden, § 2, abgerufen am 31. Oktober 2016
  2. Marita Kampshoff, Claudia Wiepcke (Herausgeber): Handbuch Geschlechterforschung und Fachdidaktik. Springer, 2012, Seite 292 (Google Books, abgerufen am 31. Oktober 2016)
  3. Julius Klinkhardt: Tun sie denn, was sie wissen?. Hochschuldidaktische Überlegungen für eine kompetenzorientierte und handlungspsychologisch begründete Lernumgebung in der Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern. Julius Klinkhardt, 2016, Seite 70 (Google Books, abgerufen am 31. Oktober 2016)
  4. Thomas Fuhr, Philipp Gonon, Christiane Hof (Herausgeber): Erwachsenenbildung - Weiterbildung. Handbuch der Erziehungswissenschaft 4. UTB, 2010, Seite 318 (Google Books, abgerufen am 31. Oktober 2016)
  5. Renate Seebauer: Frauen, die Schule machten. LIT, Münster 2007, Seite 140 (Google Books, abgerufen am 31. Oktober 2016)