Leberwert

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Leberwert (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Leberwert

die Leberwerte

Genitiv des Leberwerts
des Leberwertes

der Leberwerte

Dativ dem Leberwert
dem Leberwerte

den Leberwerten

Akkusativ den Leberwert

die Leberwerte

Worttrennung:

Le·ber·wert, Plural: Le·ber·wer·te

Aussprache:

IPA: [ˈleːbɐˌveːɐ̯t]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] meist Plural: aus einer Blutprobe gewonnener Wert, der Leberschäden anzeigen soll

Herkunft:

Determinativkompositum aus Leber und Wert

Oberbegriffe:

[1] Wert

Beispiele:

[1] „Weil viele Gerinnungsfaktoren in der Leber produziert werden, überprüfen die Ärzte die Funktion des Organs, aber die Leberwerte sind normal, und auch beim Ultraschall ist nichts Auffälliges zu sehen.“[1]
[1] „Ich habe Leberwerte wie ein junges Reh, aber miserable Gewissenswerte: Wenn man sich die Frage stellt, ob man weniger trinken sollte, hat man die Antwort schon gefunden, schätze ich.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Leberwerte
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Leberwert
[*] canoonet „Leberwert
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLeberwert
[1] The Free Dictionary „Leberwert
[1] Duden online „Leberwert
[1] wissen.de – Wörterbuch „Leberwert
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Leberwert

Quellen:

  1. Ein rätselhafter Patient: Wenn keiner hinsieht. In: Spiegel Online. 22. März 2015, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 30. Juli 2015).
  2. Meike Winnemuth: Ausflug in die Abstinenz. In: Stern. Nummer Heft 7, 2017, Seite 100.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Lebenswert, Leberwurst