Landtagswahl

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Landtagswahl (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Landtagswahl

die Landtagswahlen

Genitiv der Landtagswahl

der Landtagswahlen

Dativ der Landtagswahl

den Landtagswahlen

Akkusativ die Landtagswahl

die Landtagswahlen

Worttrennung:

Land·tags·wahl, Plural: Land·tags·wah·len

Aussprache:

IPA: [ˈlanttaːksˌvaːl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Landtagswahl (Info)

Bedeutungen:

[1] die Wahl des Landesparlaments in einem Bundesland der Bundesrepublik Deutschland oder der Republik Österreich

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Landtag, Fugenelement -s und Wahl

Sinnverwandte Wörter:

[1] Abstimmung

Gegenwörter:

[1] Betriebsratswahl, Bundestagswahl, Kommunalwahl, Kreistagswahl

Oberbegriffe:

[1] Wahl

Beispiele:

[1] Die Umfragen sehen Partei X als klaren Favoriten bei der kommenden Landtagswahl.
[1] „Der Schwenk war eine Notfallmaßnahme kurz vor den Landtagswahlen von Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.“[1]
[1] „Bereits 1986 nahm Gerhard Schröder den »Löwen von Braunschweig« in das Schattenkabinett für seine erste Landtagswahl gegen Ernst Albrecht.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Landtagswahl
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Landtagswahl
[1] canoo.net „Landtagswahl
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLandtagswahl

Quellen:

  1. Christian Schwägerl: Im Töpfer-Kurs. In: DER SPIEGEL. Nummer Heft 13, 2011, Seite 28-29, Zitat Seite 28.
  2. Lutz Hachmeister: Hannover. Ein deutsches Machtzentrum. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2016, ISBN 978-3-421-04705-2, Seite 159.