Landnahme

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Landnahme (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Landnahme die Landnahmen
Genitiv der Landnahme der Landnahmen
Dativ der Landnahme den Landnahmen
Akkusativ die Landnahme die Landnahmen

Nebenformen:

Landesnahme

Worttrennung:

Land·nah·me, Plural: Land·nah·men

Aussprache:

IPA: [ˈlantˌnaːmə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Landnahme (Info)

Bedeutungen:

[1] Aneignung von fremdem Land

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Substantiv Land und dem gebundenen Lexem -nahme, das auf mittelhochdeutsch nāme, althochdeutsch nāma „das (gewaltsame) Nehmen“, Verbalabstraktum von nehmen, zurückgeht[1]

Synonyme:

[1] selten: Landeinnahme

Sinnverwandte Wörter:

[1] Annexion, Besetzung, Kolonialisierung

Beispiele:

[1] „Diese Konkurrenz-Ideologie beschleunigt die Landnahme in Afrika.“[2]
[1] „Die Idee der Überlegenheit und Zivilisierung waren vorgeschobene Argumente in einer systematischen Landnahme zum Vorteil der Siedlerkolonien.“[3]
[1] „Im Kern meint Kolonialismus den Prozess der Landnahme und Aufbau eines Herrschaftsverhältnisses durch einen Staat gegenüber einem anderen Staat oder einer Bevölkerungsgruppe fern vom angestammten Lebensraum.“[4]
[1] „Hier endete infolgedessen auch die durch das bisherige europäische Völkerrecht bewirkte Hegung des Krieges und wurde der Kampf um die Landnahme hemmungslos.“[5]
[1] „Damals hatte Kiew als Reaktion auf die Landnahme russischer und prorussischer Kräfte in der Ostukraine eine ‚Antiterroroperation‘ gestartet.“[6]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Landnahme
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Landnahme
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLandnahme
[1] Duden online „Landnahme

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 7. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2011, ISBN 978-3-411-05507-4, Stichwörter: „Landnahme“, „Abnahme“.
  2. Ralf Berhorst: Ein Reich jenseits des Meeres. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 72-83, Zitat Seite 82.
  3. Christian Lammert, Boris Vormann: Das Versprechen der Gleichheit. Campus Verlag, 2022, ISBN 978-3-593-44810-7, Seite 116 (Zitiert nach Google Books)
  4. Lina Mintzlaff: Die Musterkolonie Kiautschou von 1897 bis 1914. Didaktische Analyse und Unterrichtsstunde im Fach Geschichte. GRIN Verlag, 2021, ISBN 978-3-346-41554-7, Seite 1 (Zitiert nach Google Books)
  5. Sabine Mainberger, Esther Ramharter: Linienwissen und Liniendenken. Walter de Gruyter GmbH & Co KG, 2017, ISBN 978-3-11-046765-9, Seite 287 (Zitiert nach Google Books)
  6. Friedrich Schmidt: Will der Kreml eine Intervention rechtfertigen?. In: FAZ.NET. 20. Februar 2022, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 3. März 2022).