Landesvater

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Landesvater (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Landesvater

die Landesväter

Genitiv des Landesvaters

der Landesväter

Dativ dem Landesvater

den Landesvätern

Akkusativ den Landesvater

die Landesväter

Worttrennung:

Lan·des·va·ter, Plural: Lan·des·vä·ter

Aussprache:

IPA: [ˈlandəsˌfaːtɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Landesvater (Info)

Bedeutungen:

[1] Fürst eines Landes
[2] Oberhaupt eines Staates oder eines Bundeslandes

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Land und Vater mit dem Fugenelement -es

Synonyme:

[1] Landesfürst

Beispiele:

[1] „Auch auf dem Reisemarkt am 24. März werden zahlreiche Stände Angebote rund um den markanten Jubilar präsentieren, der als Feldherr und kunstliebender Schöngeist, sarkastisches Rauhbein und aufgeklärter Landesvater früh zum Mythos wurde.“[1]
[2] „Dennoch wird der national gesinnte Briefschreiber deutscher Zunge den Entschluss unseres Landesvaters bedauern.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Landesvater
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Landesvater
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLandesvater
[1, 2] The Free Dictionary „Landesvater

Quellen:

  1. Nina Dennert: Friedrich der Große all überall. In: punkt 3. 23. Februar 2012, Seite 26.
  2. Loriot (Verfasser); Susanne von Bülow, Peter Geyer, OA Krimmel (Herausgeber): Der ganz offene Brief. Hoffmann und Campe, Hamburg 2014, ISBN 978-3-455-40514-9, Seite 163.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Vaterlandes