Lametta

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lametta (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Lametta
Genitiv des Lamettas
Dativ dem Lametta
Akkusativ das Lametta

Worttrennung:

La·met·ta, kein Plural

Aussprache:

IPA: [laˈmɛta]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Lametta (Info)
Reime: -ɛta

Bedeutungen:

[1] lange, schmale, dünne, glänzende Metall- oder Kunststoffstreifen, mit denen Weihnachtsbäume geschmückt werden
[2] übertragen, umgangssprachlich: militärische Abzeichen, die in großer Zahl an einer Uniform hängen

Herkunft:

Entlehnung im 20. Jahrhundert aus italienisch lametta → it, einer Verkleinerungsform von lama → it „Klinge, Metallblatt“. Zugrunde liegt lateinisch lamina → laBlatt“.[1]

Oberbegriffe:

[1] Christbaumschmuck

Beispiele:

[1] Echtes Lametta wird heute selten benutzt. Stattdessen kommen meist Streifen aus Kunststofffolie zum Einsatz.
[1] Früher war mehr Lametta! (Loriot)
[1] „Unter dem Tannenbäumchen, das auch mit Kugeln und Lametta geschmückt war, lagen viele große Schüsseln.“[2]
[2] Rechts Lametta, links Lametta, und der Bauch wird immer fetter!

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Lametta
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lametta
[1] canoo.net „Lametta
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLametta
[1, 2] The Free Dictionary „Lametta
[1, 2] Duden online „Lametta

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-04073-4: „Lametta“, Seite 467.
  2. Angelika Stegemann: Kuscheln im Sessel. Geschichten und Märchen für kleine und große Leute. RAM-Verlag, Lüdenscheid 2015, ISBN 978-3-942303-14-9, Seite 8.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Lemmata