Lügenpresse

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lügenpresse (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Lügenpresse

Genitiv der Lügenpresse

Dativ der Lügenpresse

Akkusativ die Lügenpresse

Hinweis:

Das Wort „Lügenpresse“ wurde ‌ zum Unwort des Jahres 2014 gekürt.

Worttrennung:

Lü·gen·pres·se, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈlyːɡn̩ˌpʁɛsə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Lügenpresse (Info)

Bedeutungen:

[1] pejorativ: Gesamtheit der Journalisten und Zeitungsverlage, die eine andere politische Meinung vertreten und daher pauschal bezichtigt werden, die Unwahrheit zu verbreiten

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Lüge und Presse, verbunden durch das Fugenelement -n
„Der Begriff Lügenpresse war laut GfdS[1] bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts geläufig.“[2]

Oberbegriffe:

[1] Presse

Beispiele:

[1] „In sozialen Medien und Blogosphere, aber auch in politischen Bewegungen wie Pegida wird als Ausdruck pauschaler Medienkritik häufig das Schlagwort Lügenpresse eingesetzt.“[3]
[1] Nach einer Umfrage des Forsa-Institutes stimmen 44 Prozent der Befragten ganz oder in Teilen zu, es gebe eine "Lügenpresse", wie es die Pegida-Bewegung behauptet. Medienexperten prüfen, was daran wahr sein könnte.[4]
[1] Bundespräsident Joachim Gauck zur Feier des 60-jährigen Bestehens des Deutschen Presserates: „Was dagegen Lügenpresse wirklich bedeutet, meine Damen und Herren, ich weiß es nun wirklich, den ich habe es erlebt, jahrzehntelang in der DDR. Ich weiß, was das ist.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Lügenpresse
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLügenpresse
[1] Pressemitteilung: Wahl des 24. „Unworts des Jahres“. 13. Januar 2015, abgerufen am 19. Januar 2015 (pdf, Deutsch).

Quellen:

  1. Abkürzung für Gesellschaft für deutsche Sprache
  2. Anke Fink: »Lügenpresse«, »Volksverräter« und »Überfremdung« – Die Sprache der Nazis kehrt schleichend zurück. In: Der Sprachdienst. Nummer Heft 6, 2016, Seite 231-233, Zitat Seite 231. Abdruck eines Beitrags im Rundfunk Berlin-Brandenburg, 16.10.2016.
  3. Wikipedia-Artikel „Medienkritik“ (Stabilversion)
  4. Wolfgang Dick: Deutschland - Hat Deutschland eine "Lügenpresse"?. In: Deutsche Welle. 30. Oktober 2015 (URL, abgerufen am 17. Oktober 2016).
  5. Gauck-Rede vor Presserat - "Ich weiß, was Lügenpresse wirklich bedeutet". Deutschlandradio KdöR, 50968 Köln, 1. Dezember 2016, abgerufen am 2. Dezember 2016.