Zum Inhalt springen

Löhne

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch

Löhne (Deutsch)[Bearbeiten]

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Löh·ne

Aussprache:

IPA: [ˈløːnə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Löhne (Info), Lautsprecherbild Löhne (Info)
Reime: -øːnə

Grammatische Merkmale:

  • Nominativ Plural des Substantivs Lohn
  • Genitiv Plural des Substantivs Lohn
  • Akkusativ Plural des Substantivs Lohn
Löhne ist eine flektierte Form von Lohn.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Lohn.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Löhne
Genitiv (des Löhne)
(des Löhnes)

Löhnes
Dativ (dem) Löhne
Akkusativ (das) Löhne

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Löhne“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Löh·ne, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈløːnə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Löhne (Info), Lautsprecherbild Löhne (Info)
Reime: -øːnə

Bedeutungen:

[1] Stadt in Ostwestfalen

Herkunft:

1150 als Lenithe erstmals urkundlich erwähnt[1]

Beispiele:

[1] Das Wasserschloss Ulenburg in Löhne lädt zu einem Besuch ein.
[1] Seit 2005 nennt sich Löhne „Weltstadt der Küchen“, da hier fünf große Küchenmöbelhersteller ansässig sind.[2]

Wortbildungen:

Löhner, Löhnerin

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1] Wikipedia-Artikel „Löhne
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLöhne

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Löhne-Ort
  2. Wikipedia-Artikel „Löhne

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: löhnen, Lohne