Kultusministerium

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kultusministerium (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Kultusministerium

die Kultusministerien

Genitiv des Kultusministeriums

der Kultusministerien

Dativ dem Kultusministerium

den Kultusministerien

Akkusativ das Kultusministerium

die Kultusministerien

Worttrennung:
Kul·tus·mi·nis·te·ri·um, Plural: Kul·tus·mi·nis·te·ri·en

Aussprache:
IPA: [ˈkʊltʊsminɪsˌteːʁiʊm]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] vor allem in einem deutschen Bundesland für kulturelle Angelegenheiten zuständiges Ministerium

Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Kultus und Ministerium

Sinnverwandte Wörter:
Bildungsministerium, Unterrichtsministerium

Oberbegriffe:
[1] Ministerium

Beispiele:
[1] „Die Saber […] ist eine geplante Sektoralwährung für Brasilien, die vom Kultusministerium ausgegeben werden soll.“[1]
[1] „Als Kardinal Anton Gruscha die Initiative ergriff, ordnete Franz Joseph I. am 18. April 1896 dem Kultusministerium die Bereitstellung der Geldmittel an; die Grundsteinlegung erfolgte am 10. Oktober 1896 in seiner Anwesenheit.“[2]

Wortbildungen:
[1] Kultusminister

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Kultusministerium
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kultusministerium
[1] canoonet „Kultusministerium
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKultusministerium
[1] The Free Dictionary „Kultusministerium

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Saber
  2. Wien Geschichte Wiki: Antonkirche (10), Version vom 26. Februar 2015