Kuban

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kuban (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Toponym[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Kuban

Genitiv des Kuban
des Kubans

Dativ dem Kuban

Akkusativ den Kuban

Worttrennung:

Ku·ban, kein Plural

Aussprache:

IPA: [], russisch: [kuˈbanj][1]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] dem Elbrus entspringender und ins Asowsche Meer mündender, rund 870 Kilometer langer Fluss im nördlichen Kaukasus, Russland

Oberbegriffe:

[1] Fluss

Beispiele:

[1] „Mit gut 200.000 deutschen und rumänischen Soldaten erreichte die 17. Armee im März 1943 das Mündungsgebiet des Kubans am Ostufer des Asowschen Meeres, dem das Führerhauptquartier in Erinnerung an das antike Siedlungsgebiet der Goten den hochtrabenden Namen ‚Gotenkopf‘ gegeben hatte.“[2]

Wortbildungen:

Kubangebiet, Kubanniederung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Kuban
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKuban
[1] wissen.de – Lexikon „Kuban
[1] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Kuban“ (Wörterbuchnetz), „Kuban“ (Zeno.org)

Quellen:

  1. Stefan Kleiner, Ralf Knöbl und Dudenredaktion: Duden Aussprachewörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 7., komplett überarbeitete und aktualisierte Auflage. Band 6, Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-04067-4, DNB 1070833770, Seite 534, Stichwort „Kuban“.
  2. Berthold Seewald: So gelang der Wehrmacht ihr erfolgreichster Rückzug. In: Welt Online. 26. September 2018, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 28. Juni 2019).