Kryptografie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kryptografie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Kryptografie

die Kryptografien

Genitiv der Kryptografie

der Kryptografien

Dativ der Kryptografie

den Kryptografien

Akkusativ die Kryptografie

die Kryptografien

Alternative Schreibweisen:
Kryptographie

Worttrennung:
Kryp·to·gra·fie, Plural: Kryp·to·gra·fi·en

Aussprache:
IPA: [kʁʏptoɡʁaˈfiː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kryptografie (Info)
Reime: -iː

Bedeutungen:
[1] Informatik, Mathematik: Wissenschaft der Verschlüsselung von Informationen
[2] Psychologie: absichtslos entstandene Kritzelzeichnung eines Erwachsenen
[3] veraltet: verschlüsselte Schrift

Herkunft:
aus griechisch κρυπτός (kryptós) → grcverborgen“ und -γραφία (graphia) → grc-graphie“, zum Verb γράφειν (gráphein) → grcschreiben“ gebildet[1]

Oberbegriffe:
[1] Kryptologie

Unterbegriffe:
[1] asymmetrische Kryptografie, symmetrische Kryptografie, Quantenkryptografie

Beispiele:
[1] „Für Phil Zimmermann von Silent Circle sind sichere Software und Verschlüsselung aber nur der Anfang. "Es reicht nicht, gute Kryptografie zu haben, wenn du auf dem Gerät Schadsoftware hast."“[2]
[1] „ Ebenfalls ermöglicht das Tool einen hochwertigen Schutz sensibler Daten in Ländern, in denen es Einschränkungen oder Verbote in der Datenverschlüsselung (Kryptografie) gibt.“[3]
[2]
[3]

Wortbildungen:
kryptografisch, Kryptografieverfahren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Kryptografie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kryptografie
[1] canoonet „Kryptografie
[1] The Free Dictionary „Kryptografie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKryptografie
[1–3] Duden online „Kryptografie
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 778, Eintrag „Kryptografie“

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 778, Eintrag „Krypt…“; Seite 521, Eintrag „…grafie“.
  2. Eike Kühl: Mobile World Congress: Aus Abhörwanzen sollen Datentresore werden. DWDS, 15. März 2015, Seite 2, archiviert vom Original am 15. März 2015 abgerufen am 9. März 2016 (HTML, Deutsch).
  3. Perfekt versteckt: Die neue Dimension des Datenschutzes am PC – ForscherInnen der FH St. Pölten entwickeln erste praktikable Steganografie-Lösung für Windows Von der Festplatte verschluckt. ÖSTERREICH JOURNAL, 30. November 2009, archiviert vom Original am 30. November 2009 abgerufen am 9. März 2016 (HTML, Deutsch).