Kreisen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kreisen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Kreisen

Genitiv des Kreisens

Dativ dem Kreisen

Akkusativ das Kreisen

Worttrennung:

Krei·sen, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈkʁaɪ̯zn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kreisen (Info)
Reime: -aɪ̯zn̩

Bedeutungen:

[1] die Handlung, Tätigkeit, sich im Kreis zu bewegen, das Bewegen im Kreis
[2] die Handlung, Tätigkeit, mit etwas kreisende, kreisförmige Bewegungen auszuführen

Herkunft:

Konversion aus dem Verb kreisen

Beispiele:

[1] „Das Kreisen der Nachtfalter, Schnaken und Motten um die Lampe macht mich nicht nur beim Lesen und Schreiben nervös, sondern ich finde es auch merkwürdig, unverständlich und widersinnig.“[1]
[1] „Sylphinja schaute sich um, ohne den Kopf zu bewegen, aber das Kreisen hörte nicht auf, und es bereitete ihr ein wenig Mühe, die Kerze auf dem Tisch, die Karaffe, den Krug, … zu fixieren.“[2]
[1] „Schwojen – also das Kreisen des Schiffes um den Anker, wobei der Bug mehr oder weniger in den (sich drehenden) Wind zeigt – ist gut und richtig, denn ein Schiff, das mit dem Bug in den Wind zeigt, belastet seinen Anker am wenigsten.“[3]
[2] Beim der rituellen Geste sir vārnā soll „das Kreisen des Geldes über dem Haupt den bösen Blick abwenden, wenn Schönheit, Glück und Ausgelassenheit zum Auslöser von Neid werden könnten.“[4]
[2] „Es fehlen schlicht Beweise dafür, dass eine Methode [beim Zähneputzen] einer anderen wirklich überlegen ist, dass etwa kompliziertes Kreisen besser ist als einfaches, vorsichtiges Bürsten.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] canoonet „Kreisen

Quellen:

  1. Vgl. Textstelle in Der Motte Kreisen um die Lampe. Autor: Johannes von Lehmann. Abgerufen am 31. März 2017.
  2. Vgl. Textstelle in DSA 17: Die Suche: Das Schwarze Auge. Autor: Ina Kramer. Abgerufen am 31. März 2017.
  3. Vgl. nautisches-lexikon.de – Nautisches Lexikon – Anker-Komplikationen – Abschnitt „Schwojkreis begrenzen“. Autor: Andreas Siemoneit. Abgerufen am 31. März 2017.
  4. Vgl. Textstelle in Das Kreisen des Geldes – Gesten des Gebens in medialen Repräsentationen, S. 12 (109). Autor: Bernhard Fuchs. Abgerufen am 31. März 2017.
  5. Vgl. zeit.de, Artikel Planlos im Mundraum vom 18. Dezember 2014. Autor: Ragnhild Schweitzer. Abgerufen am 31. März 2017.

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Krei·sen

Aussprache:

IPA: [ˈkʁaɪ̯zn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kreisen (Info)
Reime: -aɪ̯zn̩

Grammatische Merkmale:

  • Dativ Plural des Substantivs Kreis
Kreisen ist eine flektierte Form von Kreis.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Kreis.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Kreißen, Kreisel, Kreiser, Krisen, Kreiseln