Kreißsaal

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kreißsaal (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Kreißsaal

die Kreißsäle

Genitiv des Kreißsaales
des Kreißsaals

der Kreißsäle

Dativ dem Kreißsaal
dem Kreißsaale

den Kreißsälen

Akkusativ den Kreißsaal

die Kreißsäle

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Kreisssaal

Worttrennung:

Kreiß·saal, Plural: Kreiß·sä·le

Aussprache:

IPA: [ˈkʁaɪ̯sˌzaːl]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Abteilung eines Krankenhauses, in dem Kinder entbunden werden

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs kreißen (in den Geburtswehen liegen) und dem Substantiv Saal

Beispiele:

[1] „Ihre Frau ist schon im Kreißsaal, Herr Böhm.“
[1] „Aber er verhielt sich fantastisch und machte genau das, was für jeden deutschen Vater im Kreißsaal selbstverständlich ist: Er übergab sich und fiel in Ohnmacht.“[1]
[1] „Sie kam in den Kreißsaal, die Ärzte schnitten ihr den Bauch auf, griffen hinein und holten ein halb weißes, halb schwarzes Kind hervor, das gegen eine Reihe von Gesetzen, Statuten und Vorschriften verstieß – ich wurde schon als Verbrechen geboren.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Kreißsaal
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kreißsaal
[*] canoo.net „Kreißsaal
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „209170
[1] The Free Dictionary „Kreißsaal
[1] Duden online „Kreißsaal
[1] wissen.de – Wörterbuch „Kreißsaal
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Kreißsaal
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKreißsaal

Quellen:

  1. Kaya Yanar: Made in Germany. 3. Auflage. Wilhelm Heyne, München 2011, ISBN 978-3-453-60204-5, Seite 14.
  2. Trevor Noah: Farbenblind. 2. Auflage. Karl Blessing Verlag, München 2017 (Originaltitel: Born a Crime: Stories from a South African Childhood, übersetzt von Heike Schlatterer aus dem Englischen), ISBN 978-3-89667-590-3, Seite 40.