Konstrukt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Konstrukt (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Konstrukt

die Konstrukte

Genitiv des Konstrukts
des Konstruktes

der Konstrukte

Dativ dem Konstrukt
dem Konstrukte

den Konstrukten

Akkusativ das Konstrukt

die Konstrukte

Worttrennung:

Kon·s·trukt, Plural: Kon·s·truk·te

Aussprache:

IPA: [kɔnˈstʁʊkt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Konstrukt (Info)
Reime: -ʊkt

Bedeutungen:

[1] gedankliches Konzept, mit dem versucht wird, Beobachtungen/Sachverhalte auf einen gemeinsamen interpretativen „Nenner“ zu bringen

Herkunft:

von lateinisch: constructum → la = „Zusammengebautes“ entlehnt; Partizip Perfekt (Neutrum) von dem Verb construere → la = „erbauen, errichten, zusammenschichten“; aus dem Präfix: con- = zusammen und dem Verb struere → la = „aufbauen, schichten[1][2]

Oberbegriffe:

[1] Ding, Sache, Ergebnis

Beispiele:

[1] Die Wirklichkeit ist ein Konstrukt des Bewußtseins.
[1] Im Unterschied zu Konstruktion beschreibt Konstrukt allein einen Zustand als Ergebnis des Konstruierens.
[1] „Die Ontologisierung linguistischer Konstrukte ist natürlich kein ausschließlich unbewußter Vorgang, sondern wird an verschiedenen Stellen bewußt durch zusätzliche Hypothesen vertreten.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein gedankliches Konstrukt, ein Konstrukt des Gehirns, Geistes

Wortbildungen:

konstruktiv

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Konstrukt
[1] Duden online „Konstrukt
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Konstrukt
[*] canoonet „Konstrukt
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKonstrukt

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 752.
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 438, Eintrag „konstruieren“.
  3. Oskar Reichmann: Germanistische Lexikologie, Zweite, vollständig umgearbeitete Auflage von »Deutsche Wortforschung«. Metzler, Stuttgart 1976, ISBN 3-476-12082-1, Seite 38.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Konstruktion