Konkupiszenz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Konkupiszenz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Konkupiszenz

Genitiv der Konkupiszenz

Dativ der Konkupiszenz

Akkusativ die Konkupiszenz

Worttrennung:

Kon·ku·pis·zenz, kein Plural

Aussprache:

IPA: [kɔŋkupɪsˈt͡sɛnt͡s], [kɔnkupɪsˈt͡sɛnt͡s]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Konkupiszenz (Info), Lautsprecherbild Konkupiszenz (Info)
Reime: -ɛnt͡s

Bedeutungen:

[1] Katholizismus: Neigung des Menschen zur Sünde

Herkunft:

von spätlateinisch concupiscentia = „heftiges Verlangen“ entlehnt; zu dem Verb concupiscere = „heftig begehren“; aus dem Präfix con- = mit und dem Verb cupiscere = wünschen, begehren[1][2]

Beispiele:

[1] „Sie identifizierten die von jedem Menschen ererbte Sünde mit der Neigung zum Bösen, der Konkupiszenz, die unüberwindbar sei.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Konkupiszenz

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 747.
  2. Wahrig, Herkunftswörterbuch 5. Auflage. wissenmedia GmbH, Geschäftsbereich Verlag, Gütersloh/München 2009, ISBN 978-3-577-07585-5 , Seite 463.
  3. Katechismus der katholischen Kirche: Neuübersetzung, S. 134.