Koloratur

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koloratur (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Koloratur

die Koloraturen

Genitiv der Koloratur

der Koloraturen

Dativ der Koloratur

den Koloraturen

Akkusativ die Koloratur

die Koloraturen

Alternative Schreibweisen:
Coloratur

Worttrennung:
Ko·lo·ra·tur, Plural: Ko·lo·ra·tu·ren

Aussprache:
IPA: [ˌkoloˈʁaˈtuːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Koloratur (Info)
Reime: -uːɐ̯

Bedeutungen:
[1] Musik: verzierende stimmliche Variation beim Gesang

Abkürzungen:
[1] Kol.

Herkunft:
von italienisch: coloratura → it = „Verzierung, Farbgebung“ im 16. Jahrhundert entlehnt; zum Verb colorare → it = „färben, ausschmücken“ gebildet; aus lateinisch: colōrāre → la = „Farbe geben“, „färben“; zum Substantiv color → la = „Farbe[1]

Synonyme:
[1] Triller, Ziergesang, Gesangsverzierung

Beispiele:
[1] Das Museumsorchester erwärmte sich bald zur nötigen spritzigen Delikatesse mit genügend akustischem Freiraum für die atemraubenden Koloraturen von insgesamt vierzehn Goldkehlen.

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] lyrische Koloratur

Wortbildungen:
Koloraturarie, Koloraturfähigkeit, Koloraturfuge, Koloraturgesang, Koloraturgesangswettbewerb, Koloraturpassage, Koloratursingen, Koloratursängerin, Koloratursopran, Koloratursopranistin

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Koloratur
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Koloratur
[*] canoonet „Koloratur
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKoloratur

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 Seite 512.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Kolorit