Koblenz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koblenz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, Toponym n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Koblenz
Genitiv (des Koblenz)
Koblenz’
Dativ (dem) Koblenz
Akkusativ (das) Koblenz
[1] Panoramasicht auf Koblenz mit dem Deutschen Eck

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Koblenz“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:
Ko·b·lenz, kein Plural

Aussprache:
IPA: [ˈkoːblɛnt͡s]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Koblenz (Info)

Bedeutungen:
[1] Stadt am Mittelrhein, die am Zusammenfluss von Rhein und Mosel im deutschen Bundesland Rheinland-Pfalz liegt
[2] Ortsgemeinde am Hochrhein, die am Zusammenfluss von Aare und Rhein direkt an der deutschen Grenze im Schweizer Kanton Aargau liegt

Abkürzungen:
[1] Autokennzeichen KO

Herkunft:
[1] von dem römischen, lateinischen Namen der Stadt Confluentes (zu ergänzen ist fluvii) mit der Bedeutung „Zusammenfließende Flüsse“ (Rhein und Mosel) nach dem lateinischen Verb confluere (deutsch: zusammenfließen). Manche Forscher halten es für möglich, dass Confluentes die römische Übersetzung einer gegebenenfalls schon vorhandenen keltischen Ortsbezeichnung Condate (Lokativ des Wortes condas, deutsch: Zusammenfluss) war. „Ob das erste Römerkastell - aus der Zeit als der spätere römische Kaiser Tiberius nach der Varus-Schlacht im Teutoburger Wald Oberbefehlshaber am Rhein war (9. - 14. n. Chr.) - bereits den Namen Confluentes trug, ist nicht bekannt. Der Name Confluentes findet sich erstmals in den Kaiserbiographien von Sueton (nach 120 n. Chr. veröffentlicht) bei der Erwähnung des allerdings strittigen Geburtsortes von Caligula. Ammianus Marcellinus erwähnt um 356 n. Chr. in einem Kriegsbericht neben Köln (Colonia) und Remagen (Rigomagum) auch Confluentes: „So heißt der Ort, weil dort die Mosel in den Rhein mündet. […]“[1]„Erst nach der gravierenden Niederlage des römischen Feldherrn Varus im Teutoburger Wald 9 n. Chr. und der Aufgabe der alten strategischen Expansionspläne durch Tiberius wurde der Rhein-Limes mit seinen Kastellen gebaut. In diesem Zusammenhang muss auch die Entstehung des römischen Lagers Koblenz gesehen werden." [2]
[2] von dem römisch-lateinischen Namen „Confluentia“, deutsch: „Zusammenfluss“ der beiden größten Flüsse der Schweiz: Die Aare mündet bei Koblenz (genau Koblenz AG) in den Rhein.

Synonyme:
[1] Coblenz (alte Schreibweise vor 1926); Cobolentz (noch ältere Schreibweise um 1630); Confluentes (römischer Name der Stadt)
[2] Koblenz AG (für Koblenz im Kanton Aargau)

Oberbegriffe:
[1] Stadt, Großstadt

Beispiele:
[1] „Schon ein Blick auf die Karte zeigt:“ Koblenz „ist geschichtsträchtig. Hier bauten die Römer ein Kastell, die Franken eine Pfalz, der Kurfürst Burg und Schloß und Preußen seine größte Festung.“[3]
[1] Koblenz war die Hauptstadt der preußischen Rheinprovinz.
[1] Koblenz ist die einzige Stadt, die gleichzeitig an Rhein und Mosel liegt.
[1] „Eine der hervorragendsten Persönlichkeiten seiner Zeit war Nicolaus Krebs aus Cues an der Mosel, auch Nicolaus Cancer de Cusa oder Nicolaus Cusanus genannt, von 1427 […] bis 1439 Dekan am Stifte St. Florin zu Koblenz. Wenn auch die sichtbaren Höhepunkte seines bewegten Lebenslaufes als Kardinal und Bischof außerhalb seiner Koblenzer Jahre lagen, so war doch die Koblenzer Zeit für Entwicklung und Entfaltung seiner Persönlichkeit von Bedeutung. […]“[2]
[1] „Nach den Bombardements vom 6. November und 28. Dezember 1944 glich Koblenz einer Geisterstadt.“[4]
[1] „Zwar gibt es hier oder dort einladende Uferpromenaden; die von Koblenz zum Beispiel läßt sich ohne Vorbehalt empfehlen.“[5]
[2] Wir fahren in Koblenz über die Grenze.

Wortbildungen:
[1] Koblenzer, Koblenzerin, koblenzisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Koblenz
[1] Wikipedia-Artikel „Confluentes
[1] Commons-Eintrag: Bilder, Videos oder Audiodateien zu „Koblenz
[2] Wikipedia-Artikel „Koblenz AG
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Koblenz
[1] canoonet „Koblenz
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKoblenz

Quellen:

  1. Anmerkung Marcellinus 16.3.1: […] per quos tractus nec civitas ulla visitur nec castellum, nisi quod apud Confluentes, locum ita cognominatum ubi amnis Mosella confunditur Rheno, Rigomagum oppidum est, et una prope ipsam Coloniam turris […]“
  2. 2,0 2,1 Hans Bellinghausen (Herausgeber): 2000 Jahre Koblenz. Geschichte der Stadt an Rhein und Mosel. Boldt, Boppard am Rhein 1971, ISBN 3-7646-1556-7, Seite 42, 151
  3. nach: Werner Helmes: „Am Treffpunkt von Rhein und Mosel“, in: Merian: „Koblenz“, 02.02.1978, Seite 7
  4. Eckehard Frenz, Rolf Präuner, Wolfgang R. Reimann: Die „Elektrisch“ an Rhein, Mosel und Lahn. Eine Zeitreise mit Straßenbahn und Obus in und um Koblenz. 1. durchgesehene und erweiterte Auflage. Buchhandlung Reuffel, Koblenz 2010, ISBN 978-3-9800158-8-2, Seite 33.
  5. Christian Graf von Krockow: Die Rheinreise. Landschaften und Geschichte zwischen Basel und Rotterdam. Engelhorn, Stuttgart 1998, ISBN 3-87203-255-0, Seite 7.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Koblentz