Kinnbart

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kinnbart (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Kinnbart die Kinnbärte
Genitiv des Kinnbartes
des Kinnbarts
der Kinnbärte
Dativ dem Kinnbart
dem Kinnbarte
den Kinnbärten
Akkusativ den Kinnbart die Kinnbärte

Worttrennung:

Kinn·bart, Plural: Kinn·bär·te

Aussprache:

IPA: [ˈkɪnˌbaːɐ̯t]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Bart am Kinn

Herkunft:

Determinativkompositum aus Kinn und Bart

Gegenwörter:

[1] Backenbart, Schnauzbart, Schnurrbart

Oberbegriffe:

[1] Bart

Unterbegriffe:

[1] Spitzbart

Beispiele:

[1] „Ich trage einen Kinn- und Schnurrbart, rasiere mir aber die Wangen; da besagter Bart in der Mitte einen dunklen Skunkstreifen und weiße Ränder hat, erinnert er an gewisse Verwandte.“[1]
[1] „Der Kinnbart, wie ihn die Beatniks in den USA tragen, unterscheidet ihn von den anderen Mitgliedern der Politikerkaste in Léopldville.“[2]
[1] „Jákup war ein kräftiger alter Mann mit breiten Hüften, der den gleichen Kinnbart trug wie die Ziege des Korporals.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Kinnbart
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kinnbart
[*] canoo.net „Kinnbart
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKinnbart
[1] The Free Dictionary „Kinnbart
[1] Duden online „Kinnbart

Quellen:

  1. John Steinbeck: Die Reise mit Charley. Auf der Suche nach Amerika. Springer, Berlin 2011, ISBN 978-3-942656-38-2, Seite 43. Englisch 1962.
  2. Reymer Klüver: Die letzten Tage des Patrice Lumumba. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 140-151, Zitat Seite 146.
  3. Jóanes Nielsen: Die Erinnerungen. Roman. btb Verlag, München 2016, ISBN 978-3-442-75433-5, Seite 62. Original in Färöisch 2011, Übersetzung der dänischen Ausgabe von 2012.