Kibbuznik

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kibbuznik (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Kibbuznik

die Kibbuzniks

Genitiv des Kibbuzniks

der Kibbuzniks

Dativ dem Kibbuznik

den Kibbuzniks

Akkusativ den Kibbuznik

die Kibbuzniks

Worttrennung:

Kib·buz·nik, Plural: Kib·buz·nik

Aussprache:

IPA: [kɪˈbuːt͡snɪk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Einwohner eines Kibbuz

Herkunft:

Lehnwort aus dem Iwrit קִבּוּצְנִיק‎ (CHA: qibūṣnīq)  ‚Mitglied einer Kibbuzgemeinde[1][2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Kolchosbauer/Kolchosbäuerin, Kommunarde/Kommunardin

Gegenwörter:

[1] Stadtbewohner, Städter, Stadtmensch

Oberbegriffe:

[1] Siedler; Mensch, Person

Unterbegriffe:

[1] Moschawnik

Beispiele:

[1] „Ein Kibbuznik erhielt seine Kleidung aus dem kollektiven Fundus und nahm seine Mahlzeiten im gemeinsamen Speisesaal ein.[…]Als im Januar 1949 die erste Nationalversammlung (knesset) zusammentrat, waren dreiundzwanzig der hundertzwanzig Abgeordneten Kibbuzniks.[…]Der Lebensstandard eines Kibbuzniks wird heute bestimmt von seiner Leistung - ein schwerer Schlag gegen den inneren Zusammenhalt des Kollektivs.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein Kibbuznik sein, das Leben eines Kibbuzniks führen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 948
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 712
[1] canoonet „Kibbuznik
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKibbuznik

Quellen:

  1. vergleiche Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 948
  2. vergleiche Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 712
  3. deutschsprachige Online-Ausgabe der Le Monde diplomatique, Abschied von einem Mythos - Der Niedergang der Kibbuzim, 11.08.1995