Kerrin

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kerrin (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2

Nominativ (die) Kerrin die Kerrin die Kerrins

Genitiv (der Kerrin)
Kerrins
der Kerrin der Kerrins

Dativ (der) Kerrin den Kerrin den Kerrins

Akkusativ (die) Kerrin die Kerrin die Kerrins

siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung zur Aussprache:

Die Betonung kann sowohl auf der zweiten als auch auf der ersten Silbe liegen.

Worttrennung:

Ker·rin, Plural 1: Ker·rin, Plural 2: Ker·rins

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kerrin (Info)

Bedeutungen:

[1] weiblicher Vorname

Abkürzungen:

[1] K.

Herkunft:

Der nordfriesische Vorname ist dem altdänischen Vornamen Karin entlehnt[1] und daher eine Kurzform von Katharina.[2]

Namensvarianten:

[1] Karin

Beispiele:

[1] Seit Kerrin sich im Schulbus übergeben hat, muss sie ganz vorne sitzen.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKerrin
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Kerrin“, Seite 240
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Kerrin“, Seite 250
[1] Volkert F. Faltings (Herausgeber): Kleine Namenkunde für Föhr und Amrum. Buske, Hamburg 1985, ISBN 3-87118-680-5, „Kerrin“, Seite 65

Quellen:

  1. Volkert F. Faltings (Herausgeber): Kleine Namenkunde für Föhr und Amrum. Buske, Hamburg 1985, ISBN 3-87118-680-5, „Kerrin“, Seite 65
  2. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Kerrin“, Seite 250


Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: kirren