Kerner

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kerner (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Kerner

die Kerner

Genitiv des Kerners

der Kerner

Dativ dem Kerner

den Kernern

Akkusativ den Kerner

die Kerner

Worttrennung:

Ker·ner, Plural: Ker·ner

Aussprache:

IPA: [ˈkɛʁnɐ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Weinbau: eine weiße Rebsorte, die 1929 aus einer Kreuzung von Trollinger und Riesling hervorgegangen ist (durchgeführt von August Herold an der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein-, Obst- und Gartenbau in Weinsberg)
[2] Weinbau: Wein, der hergestellt ist aus Kerner-Reben

Herkunft:

[1, 2] benannt nach dem schwäbischen Arzt und Dichter Justinus Kerner (1786–1862), der lange in Weinsberg gelebt hat
Das Ministerium für Ernährung, Weinbau und Forsten Baden-Württemberg hat gemäß Erlass an die Weinbauschule Weinsberg vom 23. Oktober 1968 die Bezeichnung der angesprochenen Rebsorte als Kerner mit folgender Begründung vorgeschlagen: „Justinus Kerner war einer der volkstümlichsten Poeten des schwäbischen Dichterkreises in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Sein Name ist mit dem Wein, den er immer wieder besungen hat, und auch mit der Stadt Weinsberg eng verbunden. […] Sicher würde es auch allgemein im Lande begrüßt, wenn eine Reben- und damit eine Weinsorte den Namen eines württembergischen Dichters in Erinnerung brächte. Der Name Kerner klingt auch sprachlich recht gut.“[1]

Oberbegriffe:

[1] Rebsorte
[2] Weinsorte

Beispiele:

[1] „Kerner hat in allen deutschen Weinbaugebieten Bedeutung erlangt, besonders feinfruchtig wird er in Württemberg um Heilbronn.“[2]
[2] „Der Kerner-Wein ist gehaltvoll, fruchtig, rassig, ähnelt etwas dem Riesling, bei eigenem, leichtem Muskatbukett.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Kerner (Rebsorte)
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kerner
[1, 2] Duden online „Kerner (Rebsorte, Wein)
[1 – 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKerner
[*] canoo.net „Kerner

Quellen:

  1. Otto Linsenmaier, Weinbaureferent des Landes Baden-Württemberg, Auszug aus einer Veröffentlichung über „Die Rebsorte Kerner und ihre Weine“
  2. Wikipedia-Artikel „Kerner (Rebsorte)“ (Stabilversion)
  3. Holger Vornholt, Joachim Grau: Wein Enzyklopädie. Mit dem Weinlexikon A-Z von Hans Ambrosi (mit Genehmigung des Gräfe und Unzer Verlag, München). Serges Medien, Köln 2001, Seite 742.

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Kerner

die Kerner

Genitiv des Kerners

der Kerner

Dativ dem Kerner

den Kernern

Akkusativ den Kerner

die Kerner

Worttrennung:

Ker·ner, Plural: Ker·ner

Aussprache:

IPA: [ˈkɛʁnɐ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Architektur: eine alternative, vor allem in Süddeutschland verbreitete Schreibweise für Karner (Beinhaus)

Herkunft:

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Kerner
[1] Duden online „Kerner (Beinhaus, Gebäude, Friedhof)
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKerner
[*] canoo.net „Kerner

Quellen: