Katzengold

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Katzengold (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Katzengold
Genitiv des Katzengolds
des Katzengoldes
Dativ dem Katzengold
Akkusativ das Katzengold

Worttrennung:

Kat·zen·gold, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈkaʦn̩ˌɡɔlt]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: Pyrit, ein Schwefelmineral

Herkunft:

althochdeutsch kazzungolt „goldgelbes Kirschbaumharz“, belegt seit dem 12. Jahrhundert, heutige Bedeutung 16. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] Narrengold, Pyrit, Schwefelkies, Eisen(II)-disulfid

Oberbegriffe:

[1] Mineral

Beispiele:

[1] Katzengold zeigt, dass nicht alles Gold ist, was glänzt.
[1] „In der Stube stand ein Vertiko und darauf eine Jesus-Figur aus Gips mit einer Girlande aus Papierrosen und einem Heiligenschein aus Katzengold.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Katzengold
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Katzengold“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Katzengold
[*] canoo.net „Katzengold
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKatzengold
[1] The Free Dictionary „Katzengold
[1] Duden online „Katzengold

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Katzengold“, Seite 478.
  2. Angela Bajorek: Wer fast nichts braucht, hat alles. Janosch. Die Biographie. Ullstein, Berlin 2016, ISBN 978-3-550-08125-5, Seite 17. Polnisches Original 2015.