Kardinalvikar

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kardinalvikar (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Kardinalvikar

die Kardinalvikare

Genitiv des Kardinalvikars

der Kardinalvikare

Dativ dem Kardinalvikar

den Kardinalvikaren

Akkusativ den Kardinalvikar

die Kardinalvikare

Worttrennung:

Kar·di·nal·vi·kar, Plural: Kar·di·nal·vi·ka·re

Aussprache:

IPA: [kaʁdiˈnaːlviˌkaːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kardinalvikar (Info)
Reime: -aːlvikaːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Katholizismus: der mit der geistlichen, pastoralen und administrativen Leitung des Bistums Rom beauftragte Bischof, der damit den Papst in seiner Eigenschaft als Bischof von Rom vertritt

Herkunft:

zusammengesetzt aus den Substantiven Kardinal und Vikar

Synonyme:

[1] offiziell: Generalvikar Seiner Heiligkeit für das Bistum Rom

Oberbegriffe:

[1] Bischof, Geistlicher

Beispiele:

[1] „Kirchenrechtlich gesehen ist der Kardinalvikar ein für das Bistum Rom berufener Weihbischof, der die Vollmachten eines Generalvikars besitzt und sich im Range eines Kardinals befindet. Damit bleibt der Papst als Bischof von Rom de iure Ortsordinarius in Rom, de facto nimmt der Papst aber aufgrund der umfangreichen Aufgaben für die Weltkirche nur sehr geringen Einfluss auf die Leitung der Diözese Rom, so dass dem Amt des Kardinalvikars sehr weitreichende Kompetenzen verliehen wurden und die meisten Entscheidungen bezüglich der Kirche in Rom auch von diesem getroffen werden.“[1]
[1] Agostino Vallini wurde 2008 zum Kardinalvikar erhoben.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Kardinalvikar
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kardinalvikar
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKardinalvikar
[1] Duden online „Kardinalvikar

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Kardinalvikar“ (Stabilversion)