Kapellenbildstock

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kapellenbildstock (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Kapellenbildstock

die Kapellenbildstöcke

Genitiv des Kapellenbildstocks
des Kapellenbildstockes

der Kapellenbildstöcke

Dativ dem Kapellenbildstock
dem Kapellenbildstocke

den Kapellenbildstöcken

Akkusativ den Kapellenbildstock

die Kapellenbildstöcke

[1] Kapellenbildstock (klassisch ohne Stufe; Unterschied zum Breitpfeiler)

Alternative Schreibweisen:

Kapellen-Bildstock

Worttrennung:

Ka·pel·len·bild·stock, Plural: Ka·pel·len·bild·stö·cke

Aussprache:

IPA: [kaˈpɛlənˌbɪltʃtɔk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kapellenbildstock (Info)

Bedeutungen:

[1] Architektur: kleine Kapelle ohne Raum, Fenster oder Tür

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Kapelle und Bildstock, mit dem Fugenelement -n

Sinnverwandte Wörter:

[1] Altarbildstock, Breitpfeiler

Oberbegriffe:

[1] Bildstock, Denkmal

Beispiele:

[1] „Unweit des Weitenfelderhäusels (Pratstrum 56) und nahe der Abzweigung des eingezeichneten Weges nach Getzing steht auf einem Grundstück des Hauses Pratstrum 57 (Franz Grubbauer) die kleine Kapelle - ein Kapellenbildstock – zwischen uralten Hainbuchen.“[1]
[1] „Zum Dank dafür, dass er unversehrt blieb, stiftete er an der Unglücksstelle den Kapellenbildstock „Maria Hilf“.“[2]
[1] „Der fließende Übergang vom begehbaren Bildstock über den Kapellenbildstock zur begehbaren Kapelle scheint dies zu bestätigen.“[3]
[1] „Von 1966 bis 68 ließ er den Kapellenbildstock am Kinzert errichten, außerdem die Grotte an der Kirche mit dem Bildnis der schmerzhaften Mutter Gottes aus der Schule von Matthias Grünewald sowie die Kapelle „Maria Frieden“ Richtung Neuhof Mudau am sogenannten Totenweg, der unter anderem auch vom ältesten Bildstock auf der Gemarkung, dem 1617 errichteten „Russenbildstock“ gesäumt wird.“[4]
[1] „Der Kapellenbildstock hat eine Öffnung/Nische, die +/- bis zum Erdboden reicht, also ein Betreten zum Zweck der Dekoration/Hinterlegen einer Votivgabe ist möglich.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Kapellenbildstock
[*] canoonet „Kapellenbildstock

Quellen:

  1. Kapellenbildstock Pratstrum(PDF; 1,3MB) pfarre.kirche.at, abgerufen am 26. September 2013
  2. Unterwegs auf dem Heimbacher Bildstockweg bei Greding www.kulturwanderungen.de, abgerufen am 26. September 2013
  3. Die Ursprunger Kapelle – erzählende Kapellen(PDF; 175 KB)www.naturpark-grebenzen.at, abgerufen am 26. September 2013
  4. Zeugen großer Frömmigkeit bei "Schloßauer Geschichtsrunde"www.mudau.de, abgerufen am 26. September 2013
  5. Erläuterung der Kategorien der Klein- & Flurdenkmaldatenbank(PDF; 2,7 MB) www.lernende-gemeinde.at, abgerufen am 4. Oktober 2013