Kammgarn

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kammgarn (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Kammgarn

die Kammgarne

Genitiv des Kammgarnes
des Kammgarns

der Kammgarne

Dativ dem Kammgarn
dem Kammgarne

den Kammgarnen

Akkusativ das Kammgarn

die Kammgarne

Worttrennung:

Kamm·garn, Plural: Kamm·gar·ne

Aussprache:

IPA: [ˈkamˌɡaʁn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kammgarn (Info)

Bedeutungen:

[1] feines Garn aus gekämmter tierischer Wolle

Oberbegriffe:

[1] Garn

Unterbegriffe:

[1] Halbkammgarn

Beispiele:

[1] „Entschieden länger als beim Streichgarn hielt sich beim Kammgarn das Spinnen von Hand, bis auch hier das Maschinengarn seit den 1830er Jahren den Markt eroberte.“[1]

Wortbildungen:

Kammgarnfabrik, Kammgarnspinnerei, Kammgarnspinnverfahren, Kammgarnzentrum

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Kammgarn
[1] Brockhaus’ Kleines Konversations-Lexikon (5. Auflage 1911) „Kammgarn
[*] canoonet „Kammgarn
[1] Duden online „Kammgarn
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kammgarn
[1] The Free Dictionary „Kammgarn
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Kammgarn
[1] Herders Conversations-Lexikon, Freiburg 1854–1857: „Kammgarn
[1] Lueger: Lexikon der gesamten Technik „Kammgarn
[1] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Kammgarn“ (Wörterbuchnetz), „Kammgarn“ (Zeno.org)
[1] Pierer’s Universal-Lexikon der Vergangenheit und Gegenwart. 4., umgearbeitete und stark vermehrte Auflage. 19 Bände. Altenburg 1857–1865 „Kammgarn
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Kammgarn
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKammgarn
[1] wissen.de – Wörterbuch „Kammgarn

Quellen:

  1. Hansmartin Schwarzmaier: Handbuch der Baden-Württembergischen Geschichte 3. Vom Ende des Alten Reiches bis zum Ende der Monarchien. Klett-Cotta, Stuttgart 1992, ISBN 3-608-91467-2, Seite 562