Kaltwasser-Geysir

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kaltwasser-Geysir (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Kaltwasser-Geysir

die Kaltwasser-Geysire

Genitiv des Kaltwasser-Geysirs

der Kaltwasser-Geysire

Dativ dem Kaltwasser-Geysir

den Kaltwasser-Geysiren

Akkusativ den Kaltwasser-Geysir

die Kaltwasser-Geysire

Alternative Schreibweisen:

Kaltwassergeysir

Worttrennung:

Kalt·was·ser-Gey·sir, Plural: Kalt·was·ser-Gey·si·re

Aussprache:

IPA: [ˈkaltvasaˌɡaɪ̯zɪʁ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kaltwasser-Geysir (Info)

Bedeutungen:

[1] Vulkanismus: periodisch auftretender Ausstoß von Wasser durch Druck von Kohlendioxidgas

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus der Wortverbindung kalt(es) Wasser als Bestimmungswort und Geysir als Grundwort

Oberbegriffe:

[1] Geysir

Beispiele:

[1] „Wissenschaftlich betrachtet handelt es sich beim Wallenborn um einen künstlichen Kaltwasser-Geysir, angetrieben durch Kohlendioxidgas.“[1]
[1] „Dieser weltweit größte Kaltwasser-Geysir, der früher im Volksmund ‚Namedyer Sprudel‘ hieß, wurde erstmals 1903 durch Bohrungen erschlossen, als man im ‚Toten Arm‘ Gasblasen sichtete, die auf Mineralwasser und Kohlensäurevorkommen schließen ließen.“[2]
[1] „Derweil stößt an Land, einen Spaziergang von einer halben Stunde entfernt, der weltweit größte Kaltwasser-Geysir ununterbrochen sein Wasser bis zu 60 Meter hoch.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Kaltwassergeysir
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kaltwassergeysir
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKaltwasser-Geysir

Quellen:

  1. Jürgen Herget: Mofetten und Geysire - blubbernd brodelndes Erbe des Eifel-Vulkanismus. In: Thomas Brühne, Stefan Harnischmacher (Herausgeber): Koblenz und sein Umland. Eine Auswahl geographischer Exkursionen. Bouvier, Bonn 2011, ISBN 978-3-416-03338-1, Seite 121-129, Zitat Seite 127.
  2. Helmut Weinand: Spaziergänge durch Andernach. 2. Auflage. Selbstverlag, Andernach 2003, Seite 47.
  3. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 33f.