Zum Inhalt springen

Kaisertum

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch

Kaisertum (Deutsch)

[Bearbeiten]
Singular Plural
Nominativ das Kaisertum die Kaisertümer
Genitiv des Kaisertums der Kaisertümer
Dativ dem Kaisertum den Kaisertümern
Akkusativ das Kaisertum die Kaisertümer

Worttrennung:

Kai·ser·tum, Plural: Kai·ser·tü·mer

Aussprache:

IPA: [ˈkaɪ̯zɐˌtuːm]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kaisertum (Info)

Bedeutungen:

[1] kein Plural: Staatsform mit einem Kaiser an der Spitze
[2] selten: Land mit einem Kaiser an der Spitze

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Substantiv Kaiser mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -tum

Synonyme:

[2] Kaiserreich

Beispiele:

[1] Die Tradition erhielt noch lange das Kaisertum.
[1] „Fast hundert Jahre nach dem Ende des Kaisertums funktioniert Deutschland immer noch von oben nach unten, weil die Strukturen der Kaiserzeit mit in die BRD übernommen wurden.“[1]
[2] In seinem Kaisertum ging die Sonne nie unter.

Übersetzungen

[Bearbeiten]
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Kaiser“ (dort auch „Kaisertum“)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kaisertum
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Kaisertum
[1] The Free Dictionary „Kaisertum
[1, 2] Duden online „Kaisertum
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKaisertum
[1] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „Kaisertum“ auf wissen.de
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Kaisertum

Quellen:

  1. Eric T. Hansen mit Astrid Ule: Die ängstliche Supermacht. Warum Deutschland endlich erwachsen werden muss. Lübbe, Köln 2013, ISBN 978-3-431-03874-3, Seite 197.