Kabarettist

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kabarettist (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Kabarettist die Kabarettisten
Genitiv des Kabarettisten der Kabarettisten
Dativ dem Kabarettisten den Kabarettisten
Akkusativ den Kabarettisten die Kabarettisten

Worttrennung:

Ka·ba·ret·tist, Plural: Ka·ba·ret·tis·ten

Aussprache:

IPA: [kabaʀɛˈtɪst]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Künstler des Kabaretts

Herkunft:

Das Wort ist seit dem 20. Jahrhundert belegt.[1]
Ableitung von Kabarett mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ist

Weibliche Wortformen:

[1] Kabarettistin

Oberbegriffe:

[1] Künstler

Beispiele:

[1] „Ich war auf einmal Entertainer, Conférencier, Kabarettist und nicht vorlesender Literat oder diskutierender Teilnehmer einer Talkshow.“[2]
[1] „Der Kabarettist wandelt sich zum Korrespondenten.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Kabarettist“, Seite 591.
[1] Wikipedia-Artikel „Kabarettist
[1] Duden online „Kabarettist
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kabarettist
[1] canoo.net „Kabarettist
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKabarettist
[1] The Free Dictionary „Kabarettist

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Kabarett“.
  2. Hellmuth Karasek: Auf Reisen. Wie ich mir Deutschland erlesen habe. Heyne, München 2014, ISBN 978-3-453-41768-7, Seite 178.
  3. Manfred Flügge: Märchenruf von Westen. Deutsche Schriftsteller in Paris. In: Konturen. Magazin für Sprache, Literatur und Landschaft. Nummer Heft 4, 1993, Seite 5-16, Zitat Seite 16.