Isotherme

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Isotherme (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Isotherme

die Isothermen

Genitiv der Isotherme

der Isothermen

Dativ der Isotherme

den Isothermen

Akkusativ die Isotherme

die Isothermen

Worttrennung:
Iso·ther·me, Plural: Iso·ther·men

Aussprache:
IPA: [izoˈtɛʁmə]
Hörbeispiele:
Reime: -ɛʁmə

Bedeutungen:
[1] Meteorologie: eine Linie gleicher Temperatur auf Klimakarten

Herkunft:
Wortbildung aus dem griechischen Präfix ἰσοσ- (isos-) mit der Beutung gleich und griechisch: θερμός (thermós) warm[1]

Beispiele:
[1] „Der Abstand der Isothermen gibt einen Hinweis auf den Umfang des Temperaturgefälles in einem Gebiet.“[2]
[1] „Über dem Atlantik befand sich ein barometrisches Minimum; es wanderte ostwärts, einem über Rußland lagernden Maximum zu, und verriet noch nicht die Neigung, diesem nördlich auszuweichen. Die Isothermen und Isotheren taten ihre Schuldigkeit.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Isotherme
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Isotherme
[1] canoonet „Isotherme
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonIsotherme
[1] The Free Dictionary „Isotherme
[1] wissen.de – Wörterbuch „Isotherme
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Isotherme“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Isotherme
[1] Duden online „Isotherme
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 499.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Rechtschreibung der deutschen Sprache und der Fremdwörter. In: Der große Duden (in acht Bänden). 15. Auflage. Band 1, Bibliographisches Institut, Mannheim 1961, Seite 349, Eintrag „Isotherme“
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 1900, Eintrag „Isotherme“

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 660; Seite 656, Eintrag „iso…“; Seite 1347, Eintrag „…therm“.
  2. Wikipedia-Artikel „Isotherme
  3. Robert Musil: Der Mann ohne Eigenschaften. In: Adolf Frise (Herausgeber): Robert Musil. Gesammelte Werke in Einzelausgaben. Rowohlt Verlag, Hamburg 1957 (Internet Archive), Seite 9.