Inklusion

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Inklusion (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Inklusion

die Inklusionen

Genitiv der Inklusion

der Inklusionen

Dativ der Inklusion

den Inklusionen

Akkusativ die Inklusion

die Inklusionen

Worttrennung:
In·klu·si·on, Plural: In·klu·si·o·nen

Aussprache:
IPA: [ɪnkluˈzi̯oːn]
Hörbeispiele:
Reime: -oːn

Bedeutungen:
[1] allgemein: ein Einschluss, eine Einschließung oder das Einschließen
[2] Mathematik: Teilmengenbeziehung, siehe Teilmenge
[3] Mineralogie: Einschlüsse von andersartigen Materialien in Mineralien
[4] Bildung, Sozialwissenschaft: der Zugang zu gesellschaftlichen Teilsystemen

Herkunft:
von lateinisch inclusio → la[1]

Synonyme:
[1, 3] Einschluss

Sinnverwandte Wörter:
[1, 4] Aufnahme, Einbeziehung, Eingeschlossenheit, Integration, Zugehörigkeit
[2] Integral, Integration
[3] Einschließung
[4] Teilhabe

Gegenwörter:
[1, 4] Ausgrenzung, Ausschluss
[4] Exklusion

Beispiele:
[1] Die Inklusion findet noch nicht statt.
[2] Die Inklusion als Beziehung zwischen Mengen erfüllt die drei Eigenschaften einer partiellen Ordnungsrelation, sie ist nämlich reflexiv, antisymmetrisch und transitiv.
[4] „Inklusion meint bei Parsons innerhalb der evolutionären Gesellschaftsentwicklung die Einbeziehung bislang ausgeschlossener Akteure in Subsysteme.“[2]
[4] „Inklusion ist das Leitbild dieser weltweit gültigen Vereinbarung, also die nahtlose Integration aller Lebensformen in die Gesellschaft.“[3]
[4] „In den letzten Jahren hat die gesellschaftliche Debatte zum Thema Inklusion deutlich an Dynamik gewonnen; ein Teilthema dieser Inklusionsdebatte stellt die »Leichte Sprache« dar.“[4]
[4] „Die in Deutschland in den vergangenen Jahren so oft diskutierte Inklusion, das Nebeneinander von Schülern mit und ohne Handicap in einer Klasse, ist in Finnland kein Thema, denn es gab sie schon immer.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:
[4] deviante Inklusion, fetale Inklusion, gesellschaftliche Inklusion, schulische Inklusion, soziale Inklusion, vollständige Inklusion

Wortbildungen:
[2] Inklusionsabbildung
[2] Inklusionsrelation
[4] Inklusionsbemühungen
[4] Inklusionsklasse

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–4] Wikipedia-Artikel „Inklusion
[2] Wikipedia-Artikel „Inklusionsabbildung
[3] Wikipedia-Artikel „Inklusion (Mineralogie)
[4] Wikipedia-Artikel „Inklusion (Soziologie)
[4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Inklusion
[2–4] Duden online „Inklusion
[2, 4] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonInklusion
[?] canoonet „Inklusion

Quellen:

  1. Duden online „Inklusion
  2. Wikipedia: Inklusion, am 6.7.2014
  3. Martin Doerry: Maria in der Hängematte. In: DER SPIEGEL. Nummer 29/2016, 16. Juli 2016, ISSN 0038-7452, Seite 128-130., Zitat Seite 128.
  4. Kolloqium Leichte Sprache – Verständliche Sprache. In: Sprachreport. Nummer Heft 3, 2017, Seite 35.
  5. Bernd Gieseking: Das kuriose Finnland Buch. Was Reiseführer verschweigen. S. Fischer, Frankfurt/Main 2014, ISBN 978-3-596-52043-5, Seite 50f.