Improvisation

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Improvisation (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Improvisation

die Improvisationen

Genitiv der Improvisation

der Improvisationen

Dativ der Improvisation

den Improvisationen

Akkusativ die Improvisation

die Improvisationen

Worttrennung:

Im·pro·vi·sa·ti·on, Plural: Im·pro·vi·sa·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [ɪmpʁovizaˈt͡si̯oːn]
Hörbeispiele:
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] die Kunst, unvorbereitet, unmittelbar und spontan etwas darzubieten oder herzustellen, meist im Theater, in der Musik, oder beim Tanz

Herkunft:

etymologisch: über gleichbedeutend französisch improvisation → fr von italienisch improvvisazione → itunmittelbar“ entlehnt;[1] siehe auch: improvisieren
strukturell: Ableitung vom Stamm von improvisieren mit dem Ableitungsmorphem -ation

Synonyme:

[1] Stegreif

Beispiele:

[1] Im Jazz werden sehr oft Improvisationen gespielt.
[1] „Heute kann ich mich nicht zurücklehnen und den tonreichen Improvisationen unseres besten Saxophonisten lauschen.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Improvisation
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „GG1231231
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Improvisation
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalImprovisation
[1] Markus Bandur: Improvisation, Extempore, Impromptu [2002, 12 Seiten], in: Handwörterbuch der musikalischen Terminologie, hg. von H. H. Eggebrecht, Franz Steiner, Wiesbaden, später Stuttgart, 1971–2006; CD-ROM, Stuttgart 2012

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Improvisation“
  2. Mareile Steinsiek: Die Sprache, die alle verstehen. In: Ruth Finckh, Manfred Kirchner und andere (Herausgeber): Augen Blicke. Eine Sammlung von Texten aus der Schreibwerkstatt der Universität des Dritten Lebensalters Göttingen. BoD Books on Demand, Norderstedt 2019, ISBN 978-3-7504-1653-6, Seite 77–80, Zitat Seite 79.