Hypoxie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hypoxie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Hypoxie

die Hypoxien

Genitiv der Hypoxie

der Hypoxien

Dativ der Hypoxie

den Hypoxien

Akkusativ die Hypoxie

die Hypoxien

Worttrennung:

Hy·p·o·xie, Plural: Hy·p·o·xi·en

Aussprache:

IPA: [hypɔˈksiː]
Hörbeispiele:
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] Medizin: Sauerstoffmangel im Körpergewebe
[2] Ökologie: das Leben aquatischer Lebewesen beeinträchtigender Mangel an gelöstem Sauerstoff in Gewässern

Herkunft:

Neologismus (Neuwort), Kontamination aus dem Präfix hypo-, übernommen vom altgriechischen Adverb ὑπό (hypo) → grcunterhalb, darunter, unter“, und dem Substantiv Oxygenium, vom französischen oxygène → fr zu neulateinisch oxygenium → la „Sauerstoff“ und dem Suffix -ie[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Anoxie

Oberbegriffe:

[1] Krankheitssymptom
[2] Sauerstoffarmut, Eutrophierung, Wasserverschmutzung

Beispiele:

[1] Hypoxie (Sauerstoffmangel) und Unreife sind für mehr als 50 Prozent der Frühsterblichkeit und für eine Vielzahl von Hirnschädigungen verantwortlich.[2]
[1] Eine Untersuchung am Rudolf-Virchow-Universitätsklinikum in Berlin etwa zeigte 1994, dass Sauerstoffmangel, die sogenannte Hypoxie, Visionen provoziert.[3]
[2] Stickstoff und Phosphat, Nährstoffe für den schnell wachsenden Mais, werden durch den Regen von den Feldern des Mittleren Westens in den Mississippi gespült und tragen in Teilen des Golfs von Mexiko zur Hypoxie bei.[4]
[2] Die Ursache ist Eutrophierung, Überdüngung mit Stickstoff vor allem aus der Landwirtschaft: Im Wasser lässt er die Algen blühen, sie verbrauchen den Sauerstoff, erzeugen „Hypoxie“ und bringen damit erst das andere Leben und dann sich selbst zu Tode.[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] anämische, histotoxische, hypoxämische, intrauterine, ischämische, leichte, zirkulatorische, zentrale, zunehmende, zytotoxische Hypoxie

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Hypoxie
[1] Wikipedia-Artikel „Hypoxie (Medizin)
[2] Wikipedia-Artikel „Hypoxie (Ökologie)
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hypoxie
[*] canoonet „Hypoxie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHypoxie
[1] Duden online „Hypoxie

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 592, Eintrag „Hypoxie“.
  2. ZEITmagazin vor 30 Jahren. Zurückgeblättert. In: Zeit Online. 14. April 2008, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 27. Juni 2012).
  3. Urs Willmann: Einmal Hölle und zurück. In: Zeit Online. 15. Juli 1999, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 27. Juni 2012).
  4. Christiane Grefe: Mais für die Welt. Gen-Food. In: Zeit Online. Nummer 35/2004, 19. August 2004, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 27. Juni 2012).
  5. Jürgen Langenbach: Chemie/Ökologie: Preis des Lebens: Todeszonen? In: DiePresse.com. 29. September 2008, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 27. Juni 2012).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Hypoxämie