Hormon

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps korganizer.svg Dieser Eintrag war in der 28. Woche
des Jahres 2021 das Wort der Woche.

Hormon (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Hormon die Hormone
Genitiv des Hormons der Hormone
Dativ dem Hormon den Hormonen
Akkusativ das Hormon die Hormone
[1] Strukturformel des Hormons Estradiol

Worttrennung:

Hor·mon, Plural: Hor·mo·ne

Aussprache:

IPA: [hɔʁˈmoːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Hormon (Info)
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] Biochemie: Substanz, die Information von einem Organ zum anderen oder von einem Gewebe zum anderen überträgt und so Körperfunktionen reguliert

Herkunft:

Das Substantiv Hormon existiert seit dem 20. Jahrhundert.[1] Der englische Physiologe Ernest Starling bildete das englische hormone → en 1905 zum altgriechischen ὁρμᾶν (hormā́n) → grc ‚anregen, antreiben‘.[1][2] Dieses stellt eine Ableitung vom altgriechischen ὁρμή (hormḗ) → grc ‚Antrieb, Anlauf‘ dar.[1][2][3] Die englische Form geht von ὁρμῶν (hormṓn) → grc aus, dem Partizip Präsens des altgriechischen Verbs, wurde aber den anderen im Englischen auftretenden Wörtern auf -one angeglichen.[2] Der Bezug zum Anregen oder Antreiben ist damit zu erklären, dass die bezeichneten Substanzen im Körper Prozesse wie Stoffwechsel oder Wachstum steuern und damit gleichsam anregen.[1]

Oberbegriffe:

[1] Botenstoff, Wirkstoff

Unterbegriffe:

[1] Follikelhormon, Gelbkörperhormon, Geschlechtshormon, Glückshormon, Oxytozinhormon, Schilddrüsenhormon, Sexualhormon, Steroidhormon, Stresshormon, Treuehormon, Wachstumshormon

Beispiele:

[1] Recht bekannte Hormone sind Insulin, Adrenalin, Östrogen und Testosteron.
[1] Die Antibabypille enthält Hormone, die dem Körper eine Schwangerschaft vortäuschen.
[1] „Der Eierstock […] produziert die weiblichen Hormone und die Eizellen, die vom Eileiter […] aufgefangen werden, wo die Befruchtung stattfindet.“[4]

Wortbildungen:

hormonell, hormongesteuert
Hormongehalt, Hormonausschüttung, Hormonspiegel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Hormon
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hormon
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHormon
[1] The Free Dictionary „Hormon
[1] Duden online „Hormon
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Hormon“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Wörterbuch „Hormon

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 25., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/Boston 2011, ISBN 978-3-11-022364-4, DNB 1012311937, „Hormon“, Seite 425.
  2. 2,0 2,1 2,2 Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, digitalisierte und aufbereitete Ausgabe basierend auf der 2., im Akademie-Verlag 1993 erschienenen Auflage. Stichwort „Hormon
  3. Wahrig Herkunftswörterbuch „Hormon“ auf wissen.de.
  4. Autorengemeinschaft: Das große Buch des Allgemeinwissens Natur. Das Beste GmbH, Stuttgart 1996, ISBN 3-87070-613-9, Seite 358.