Honoratior

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Honoratior (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Honoratior

die Honoratioren

Genitiv des Honoratioren

der Honoratioren

Dativ dem Honoratioren

den Honoratioren

Akkusativ den Honoratioren

die Honoratioren

Worttrennung:

Ho·no·ra·ti·or, Plural: Ho·no·ra·ti·o·ren

Aussprache:

IPA: [honoʁaˈt͡si̯oːɐ̯]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] meist im Plural: Person, die aufgrund ihres sozialen Status besonderes Ansehen genießt

Herkunft:

im 17. Jahrhundert von kanzleisprachlichem lateinischen honōrātiōrēs → la „die Angesehenen“ übernommen[1]

Beispiele:

[1] Lokale Politiker, Honoratioren sowie Ehrengäste betraten den Saal durch einen separaten Eingang.
[1] „Im ersten Licht dieses 2. November 1930 haben sie sich auf den Weg gemacht: Fürsten und Honoratioren aus allen Teilen des Landes sowie Abgesandte von sieben Monarchen und fünf Präsidenten, die begleitet wurden von äthiopischen Adeligen.“[2]
[1] „Ihr Vater, Schreinermeister und Kunsttischler, zählte zu den Honoratioren des Kleinstädtchens.“[3]

Wortbildungen:

Honoratiorenschwäbisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Honoratioren
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Honoratior
[*] canoonet „Honoratior
[1] Duden online „Honoratior
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Honoratior

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Honoratioren“, Seite 421.
  2. Gesa Gottschalk: Haile Selassie - König der Könige. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 126-135, Zitat Seite 128.
  3. Ulla Hahn: Wir werden erwartet. Roman. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2017, ISBN 978-3-421-04782-3, Seite 172.