Homo sapiens

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Homo sapiens (Deutsch)[Bearbeiten]

Wortverbindung, Substantiv, m[Bearbeiten]

Anmerkung zur biologischen Taxonomie:

Nach den Regeln des ICBN und des ICZN sind alle biologischen Taxa nach den lateinischen Sprachregeln zu behandeln. Eine Deklination von Art- oder Gattungsnamen ist im allgemeinen Sprachgebrauch unüblich. International gültige Ausspracheregeln existieren nicht. Im Deutschen werden biologische Taxa in der Regel wie lateinische Fremdwörter behandelt.

Worttrennung:

Ho·mo sa·pi·ens, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈhoːmo ˈzaːpi̯ɛns]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Zoologie, Taxonomie: der wissenschaftliche Name für die einzige rezente Art der Gattung Mensch, der wir selbst alle angehören

Herkunft:

Wortverbindung aus dem Gattungsnamen Homo und dem Spezifischen Epitheton sapiens → la (deutsch: weise, einsichtig), also der einsichtige Mensch

Synonyme:

[1] Mensch

Beispiele:

[1] Homo sapiens ist das erste Wesen, das in der Lage ist, die gesamte Welt und sich selbst zu zerstören.
[1] Homos sapiens oder der moderne Mensch existiert seit etwa vierzigtausend Jahren.
[1] Ist Homo sapiens wirklich so einsichtig und weise wie das sein wissenschaftlicher Name nahelegt?
[1] „Wie schon beim für den Homo sapiens entwicklungsgeschichtlich bedeutsamen Fortschritt des aufrechten Gangs ist beim Erklettern hoher Bäume und Felsen der Abstand zum Erdboden selbst schon eine Errungenschaft.“[1]
[1] „Er erinnerte die Zuhörer an sein Eröffnungsreferat, in dem er die allgemein bekannten Tatsachen angeführt hatte, die das Überleben des Homo sapiens als eine fragwürdige These scheinen ließen.“[2]
[1] „Und da kommt nun dieser Wendehals Wallace daher und trägt dick mit einer ganzen Latte von anderen Kräften auf, die wie aus heiterem Himmel über den Homo sapiens gekommen zu sein scheinen, und drängt damit Darwin samt seiner Theorie und kompletten Entourage auf die falsche Seite des Rubikons.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Homo sapiens
[1] Lateinischer Wikipedia-Artikel „Homo sapiens
[1] Wikispecies-Eintrag „Homo sapiens
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 24. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-70924-3, Seite 512, Eintrag "Homo sapiens"
[1] Brockhaus-Enzyklopädie in vierundzwanzig Bänden. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Zehnter Band: HERR–IS, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1989, ISBN 3-7653-1110-3, DNB 891123598, Seite 219, Artikel „Homo sapiens“

Quellen:

  1. Christof Hamann, Alexander Honold: Kilimandscharo. Die deutsche Geschichte eines afrikanischen Berges. Klaus Wagenbach Verlag, Berlin 2011, ISBN 978-3-8031-3634-3, Seite 15f.
  2. Arthur Koestler: Die Herren Call-Girls. Ein satirischer Roman. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 1985, ISBN 3-596-28168-7, Seite 178. Copyright des englischen Originals 1971.
  3. Tom Wolfe: Das Königreich der Sprache. Blessing, München 2017, ISBN 978-3-89667-588-0, Zitat Seite 83. Englisch The Kingdom of Language, 2016.