Hohepriester

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hohepriester (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Hohepriester die Hohepriester
Genitiv des Hohepriesters der Hohepriester
Dativ dem Hohepriester den Hohepriestern
Akkusativ den Hohepriester die Hohepriester

Anmerkung:

Die Flexion des Erstbestandteils hohe ist nur noch bei Getrenntschreibung erlaubt: also zum Beispiel (des) Hohen Priesters statt zusammengeschrieben (des) Hohepriesters.[1]

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Hoherpriester

Worttrennung:

Ho·he·pries·ter, Plural: Ho·he·pries·ter

Aussprache:

IPA: [hoːəˈpʀiːstɐ], [ˈhoːəˌpʀiːstɐ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] der Höchste unter den Priestern
[2] Judentum: zur Zeit des Jerusalemer Tempels als religiöser Titel (כהן גדול „der große Priester“)
[3] Christentum: übertragen auf Jesus Christus als derjenige, der als höchstes Opfer sich selbst vor Gott darbringt
[4] jemand, der sich für etwas besonders erfolgreich einsetzt

Herkunft:

Das Wort ist eine Zusammenrückung der Wortgruppe (der) hohe Priester.

Weibliche Wortformen:

[1, 4] Hohepriesterin

Beispiele:

[2] „Auf ihn legte der Hohepriester die Schaufel mit glühenden Kohlen, hier räucherte er, hier stand der Brandopferaltar, hier floß das Blut der Opfertiere.“[2]
[2, 3] „Denn jeder Hohepriester, der von den Menschen genommen wird, der wird eingesetzt für die Menschen zum Dienst vor Gott, damit er Gaben und Opfer darbringe für die Sünden.“ (Hebr. 5,1)
[4] „Alain Brumont ist der Hohepriester der Tannat-Traube. Er vinifiziert die Premiumweine seiner beiden Güter, den Montus Prestige und den Bouscassé Vieilles Vignes, fünf Wochen lang, bevor er sie in neue Fässer verbannt.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1-3] Wikipedia-Artikel „Hohepriester
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hohepriester
[*] canoo.net „Hohepriester
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHohepriester
[*] The Free Dictionary „Hohepriester
[2, 4] Duden online „Hohepriester

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. Das umfassende Standardwerk auf der Grundlage der amtlichen Regeln. In: Der Duden in zwölf Bänden. 27. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Berlin 2017, ISBN 978-3-411-04017-9, „Hohepriester“.
  2. Wolfgang Büscher: Ein Frühling in Jerusalem. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2014, ISBN 978-3-87134-784-9, Seite 22.
  3. Der große Johnson: Die Enzyklopädie der Weine, Weinbaugebiete und ..., Hugh Johnson, Steven Brook. Abgerufen am 21. Dezember 2017.