Historiolinguistik

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Historiolinguistik (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Historiolinguistik

Genitiv der Historiolinguistik

Dativ der Historiolinguistik

Akkusativ die Historiolinguistik

Worttrennung:
His·to·ri·o·lin·gu·is·tik, kein Plural

Aussprache:
IPA: [hɪsˌtoːʁi̯olɪŋˈɡu̯ɪstɪk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Historiolinguistik (Info)
Reime: -ɪstɪk

Bedeutungen:
[1] Disziplin der Linguistik, die die Entwicklung der Sprachen und ihre Verwandtschaftsverhältnisse erforscht und auf eine Sprachwandeltheorie abzielt

Herkunft:
[1] Determinativkompositum aus historisch und Linguistik, analog zu Soziolinguistik und anderen ähnlichen Bildungen

Synonyme:
[1] Historische Sprachwissenschaft

Gegenwörter:
[1] synchrone Linguistik, synchronische Sprachwissenschaft

Oberbegriffe:
[1] Linguistik, Wissenschaft

Beispiele:
[1] „Die Historiolinguistik (oder: diachronische Sprachforschung) untersucht die Sprachgeschichte, d.h. die historische Entwicklung der Sprachen, ihre Verwandtschaftsverhältnisse, die Gesetze und Ursachen des Sprachwandels vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Veränderungen sowie die Entwicklungstendenzen der Gegenwartssprache.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Historiolinguistik
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Historiolinguistik“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.

Quellen:

  1. Harro Gross: Einführung in die germanistische Linguistik. 3., überarbeitete und erweiterte Auflage, neu bearbeitet von Klaus Fischer. Iudicium, München 1998, Seite 191. ISBN 3-89129-240-6.