Hilfe:Sprichwörter

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
< Hilfe < Formatvorlage < Sprichwörter

Diese Seite dient zum einen dazu, über den Umgang mit dem Textbaustein {{Sprichwörter}} zu informieren. Zum anderen gibt sie Informationen über die Erstellung eines Eintrags mit der Wortart Sprichwort.

der Textbaustein „Sprichwörter“[Bearbeiten]

Position des Textbausteins in der Formatvorlage[Bearbeiten]

Position in der Formatvorlage

Inhalte, die unter „Sprichwörter“ einzutragen sind[Bearbeiten]

Die Wikipedia definiert „Sprichwörter“ folgendermaßen: „traditionell-volkstümliche Aussagen betreffend ein Verhalten, eine Verhaltensfolge oder einen Zustand, die zumeist eine Lebenserfahrung darstellen“.[1] Abzugrenzen sind diese festen Verbindungen vor allem von Hilfe:Redewendungen und charakteristischen Wortkombinationen. Während Redewendungen sich von den Sprichwörtern durch ihre veränderliche, unvereinheitlichte und nicht gereimte Form[2] unterscheiden, bezeichnen charakteristische Wortkombinationen ein gehäuftes Auftreten von lexikalischen Einheiten miteinander[3]. Dabei entsteht aber keine übertragene Bedeutung.
Ein Beispiel für ein Sprichwort ist "wo ein Wille ist, ist auch ein Weg", welches keine Elemente enthält, die einer individuellen Bedeutung angepasst werden könnten. Dies unterscheidet ein Sprichwort von einer Redewendung, das in mehreren Formen benutzt werden kann: wissen, wo Barthel den Most holt kann, zum Beispiel, in verschiedenen Varianten gebraucht werden: Sie wusste immer, wo Barthel den Most holt. oder Ihr wisst, wo Barthel den Most holt. Da wo ein Wille ist, ist auch ein Weg schon das finite Verb „ist“ beinhaltet, ist auch hier kein Raum für Modifikationen. Bei charakteristischen Wortkombinationen kommt es im Unterschied zu Sprichwörtern durch die Zusammenstellung verschiedener lexikalischer Einheiten zu keiner Veränderung der Bedeutung: Fußball spielen, blondes Haar oder Bücher lesen behalten ihre jeweilige Bedeutung auch in Kombination miteinander.

Formatierung[Bearbeiten]

Sprichwörter werden häufig ohne Bedeutungszuordnung in den Eintrag geschrieben. Es kommen aber auch Zuordnungen vor. In einem Meinungsbild wurde 2009 beschlossen, dass das Lemma unter anderem in den Sprichwörtern kursiv geschrieben werden soll. Außerdem werden Sprichwörter verlinkt. 2013 wurde in einem Meinungsbild beschlossen, Sprichwörter sprachübergreifend kleinzuschreiben, sodass auch der Punkt am Ende des Lemmas entfällt. Manchmal finden sich auch kurze Erläuterungen des Inhalts. Aus dem Eintrag gehen:

Sprichwörter:

der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht
der Student geht so lange zur Mensa, bis er bricht (Studi-Spruch)
Freunde in der Not gehen tausend / hundert auf ein Lot - erst in echter Notsituation zeigt sich wahre Freundschaft
geh mit Gott, aber geh - ironische Aufforderung, den Sprecher in Ruhe zu lassen und wegzugehen
Liebe geht durch den Magen -
der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen - Kommentar zu: jemand wird nicht mehr gebraucht, jemand fühlt sich überflüssig
wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, muss der Prophet (wohl) zum Berg gehen - man muss das tun, was möglich ist

die Wortart „Sprichwort“[Bearbeiten]

Abgrenzung der Wortart[Bearbeiten]

  • Ein Sprichwort besteht aus mehr als einem Wort.
  • Es lässt sich weder an verschiedene Personen noch Zeiten anpassen.
  • Eine klare Abgrenzung zu der Wortart Wortverbindung ist noch nicht erfolgt.
  • Zur Abgrenzung von Redewendungen siehe oben.

Name[Bearbeiten]

Als Lemma, also als Eintrag, ist der Text zu wählen, wobei das erste Wort (wenn es kein Substantiv ist) kleingeschrieben wird und kein Punkt den Satz abschließt.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Wikipedia-Artikel „Sprichwort
  2. Wikipedia-Artikel „Sprichwort
  3. Wikipedia-Artikel „Kollokation