Hickory

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hickory (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, f[Bearbeiten]

Singular 1 Singular 2

Plural

Nominativ der Hickory die Hickory

die Hickorys

Genitiv des Hickorys der Hickory

der Hickorys

Dativ dem Hickory der Hickory

den Hickorys

Akkusativ den Hickory die Hickory

die Hickorys

[1] Vertreter der Hickorys, Bitternuss-Hickory (Carya cordiformis)

Worttrennung:
Hi·cko·ry, Plural: Hi·cko·rys

Aussprache:
IPA: [ˈhɪkoʁi], [ˈhɪkəʁɪ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Hickory (Info)

Bedeutungen:
[1] Botanik: Nussbaum und selbständige Gattung aus der Familie der Walnussgewächse

Herkunft:
Entlehnung aus dem englischen hickory → en, einer Kurzform von pohickery, einer Entlehnung aus der nordamerikanischen Indianersprache Algonkin pawcohiccora „Brei aus Nüssen des Hickorybaums“[1]

Synonyme:
[1] Hickorybaum, wissenschaftlich: Carya

Oberbegriffe:
[1] Nussbaum, Baum, Pflanze

Unterbegriffe:
[1] Pekannuss, Bitternuss-Hickory, Ferkelnuss, Schuppenrinden-Hickory, Spottnuss-Hickory

Beispiele:
[1] Die Hickory wächst in Nordamerika.
[1] Dort, inmitten eines blattleeren Ästegewirrs von Buchen, Hickorys und Gelbbirken, schwebt ein aus einem Dutzend Trichtern zusammengesetzter Zylinder.[2]

Wortbildungen:
[1] Hickorybaum, Hickoryholz

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Hickory (Pflanze)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hickory
[1] canoonet „Hickory
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHickory
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 813

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 813.
  2. Hubertus Breue: Archivare des Lebens. In: Zeit Online. Nummer 01/2002, 27. Dezember 2001, ISSN 0044-2070 (URL).

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Hickory

Genitiv des Hickorys

Dativ dem Hickory

Akkusativ das Hickory

Worttrennung:
Hi·cko·ry, kein Plural

Aussprache:
IPA: [ˈhɪkoʁi], [ˈhɪkəʁɪ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Hickory (Info)

Bedeutungen:
[1] Technik: Holz des Hickorybaums

Synonyme:
[1] Hickoryholz

Oberbegriffe:
[1] Holz

Beispiele:
[1] Hickory wird für die Herstellung von Skiern verwendet.
[1] Fischer Senior aber hielt es lieber mit Luis Trenker: „Ohne Esche und Hickory gehts nicht " Wer einen Ski verleimt, zerstöre die natürliche Holzstruktur.[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Hickory (Pflanze)
[1] canoonet „Hickory
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHickory
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 813

Quellen:

  1. Archivare des Lebens. In: Zeit Online. Nummer 03/1970, 16. Januar 1970, ISSN 0044-2070 (URL).