Heroon

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Heroon (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Heroon die Heroa
Genitiv des Heroons der Heroa
Dativ dem Heroon den Heroa
Akkusativ das Heroon die Heroa
[1] römisches Heroon auf Sikinos (Kykladen), als Antentempel errichtet, später zur Kirche umgebaut

Worttrennung:

He·ro·on, Plural: He·roa

Aussprache:

IPA: [heˈʁoːɔn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Heroon (Info)
Reime: -oːɔn

Bedeutungen:

[1] griechisch-römische Antike, Architektur, Religion: Grabdenkmal und Kultstätte für Heroen

Herkunft:

Entlehnung aus dem Altgriechischen vom gleichbedeutenden Substantiv ἡρώον (hērōon→ grc,[1] ionisch ἡρώιον (hērōion→ grc[2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Mausoleum

Oberbegriffe:

[1] Gebäude, Kultstätte

Beispiele:

[1] „Wie auch das hellenistische Heroon am Theaterhügel gehörten die römischen Heroa zu den 'Grabungsschulden', deren Abtragen sich Wolfgang Müller-Wiener in der Zeit seiner Grabungsleitung zur Aufgabe gestellt hatte.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Heroon
[1] Johannes Irmscher mit Renate Johne (Herausgeber): Lexikon der Antike. 3. Auflage. VEB Bibliographisches Institut, Leipzig 1978, Seite 234
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHeroon

Quellen:

  1. Wilhelm Gemoll: Griechisch-deutsches Schul- und Handwörterbuch. Von W. Gemoll und K. Vretska. 10. Auflage. Oldenbourg, München 2006, ISBN 978-3-637-00234-0, Seite 387, Eintrag „ἡρώον“.
  2. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 555, Eintrag „Heroon“.
  3. Berthold F. Weber: Bauwerke in Milet. Die Römischen Heroa von Milet. Walter de Gruyter, Berlin 2004, ISBN 9783110162608, Seite xi (Vorwort)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Heroen, Heron