Heidenchrist

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Heidenchrist (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Heidenchrist

die Heidenchristen

Genitiv des Heidenchristen

der Heidenchristen

Dativ dem Heidenchristen

den Heidenchristen

Akkusativ den Heidenchristen

die Heidenchristen

Worttrennung:

Hei·den·christ, Plural: Hei·den·chris·ten

Aussprache:

IPA: [ˈhaɪ̯dn̩ˌkʁɪst]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Heidenchrist (Info)

Bedeutungen:

[1] Theologie, meist kollektiv im Plural: ein Christ nicht-jüdischer Herkunft in der frühen Kirche des 1. Jahrhunderts

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Heide und Christ, gemeint ist ein „Christ, der von den Heiden stammt“ sowie dem Fugenelement -n

Gegenwörter:

[1] Judenchrist

Oberbegriffe:

[1] Christ

Beispiele:

[1] „Der Verfasser [des Markusevangeliums] gilt zumeist als Heidenchrist, d.h. als jemand, der vor seiner Bekehrung zum christlichen Glauben nicht dem Judentum angehörte. […] Dass Markus sein Evangelium an Heidenchristen schreibt, ist deutlich: Er erklärt jüdische Gebräuche für nichtjüdische Leser (…), und er übersetzt aramäische Ausdrücke ins Griechische (…).“[1]
[1] Die Heidenchristen wurden auf dem Apostelkonzil um das Jahr 50 für gleichberechtigt mit den Judenchristen erklärt.[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Heidenchrist
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Heidenchrist
[1] Duden online „Heidenchrist
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 1620, Artikel „Heidenchristen“

Quellen:

  1. http://www.reformiert-online.net/t/fra/bildung/bibelkunde/nt/LEK2/index.jsp
  2. nach: Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 1620, Artikel „Heidenchristen“