Hartweizen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hartweizen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Hartweizen

die Hartweizen

Genitiv des Hartweizens

der Hartweizen

Dativ dem Hartweizen

den Hartweizen

Akkusativ den Hartweizen

die Hartweizen

Worttrennung:

Hart·wei·zen, Plural: Hart·wei·zen

Aussprache:

IPA: [ˈhaʁtˌvaɪ̯t͡sn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Hartweizen (Info)

Bedeutungen:

[1] die weltweit wirtschaftlich zweitbedeutendste Weizenart

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Adjektiv hart und dem Substantiv Weizen

Synonyme:

[1] Durum, Durumweizen, Glasweizen

Gegenwörter:

[1] Dinkel, Einkorn, Emmer, Weichweizen

Oberbegriffe:

[1] Weizen

Beispiele:

[1] „Ein Ort, an dem der Wandel spürbar wird, ist North Dakota. Hier ist einer der wichtigsten Anbauorte für die Nudelindustrie. Der Bundesstaat grenzt im Norden an Kanada, ein menschenleerer Bundesstaat, die Kornkammer Amerikas. Es wird vor allem Hartweizen angebaut, einer der besten der Welt, glaubt man den Vertretern des Bundesstaats: hoher Proteingehalt, golden schimmernd.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Hartweizen anbauen/ernten/verarbeiten

Wortbildungen:

Hartweizenanbau, Hartweizengrieß, Hartweizenmehl, Hartweizenmühle

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Hartweizen
[1] canoonet „Hartweizen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHartweizen
[1] Duden online „Hartweizen

Quellen:

  1. Das Ende der Pasta. In: Zeit Online. ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 21. März 2014).