Hartmut

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hartmut (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ (der) Hartmut die Hartmute die Hartmuts
Genitiv (des Hartmut)
(des Hartmuts)

Hartmuts
der Hartmute der Hartmuts
Dativ (dem) Hartmut den Hartmuten den Hartmuts
Akkusativ (den) Hartmut die Hartmute die Hartmuts
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Die Pluralform Hartmuts ist umgangssprachlich.

Worttrennung:

Hart·mut, Plural 1: Hart·mu·te, Plural 2: Hart·muts

Aussprache:

IPA: [ˈhaʁtmuːt], Plural 1: [ˈhaʁtˌmuːtə], Plural 2: [ˈhaʁtmuːʦ]
Hörbeispiele: —, Plural 1:

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname

Abkürzungen:

[1] H.

Herkunft:

zusammengesetzt aus den althochdeutschen Begriffen harti oder herti (hart, stark) und muot (Geist, Gemüt)[1]

Koseformen:

[1] Mutz

Alternative Schreibweisen:

[1] Hartmuth

Namensvarianten:

[1] Erdmut, Hardmod, Hartmod, Hertmut

Weibliche Namensvarianten:

[1] Hardmute

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Hartmut Bossel, Hartmut Engler, Hartmut Michel, Hartmut Weber

Beispiele:

[1] Hartmut ist ein sehr gewissenhafter Beamter, der alle möglichen Zettel sorgsam in Mappen abheftet.
[1] Dieser Hartmut, der in der Parallelstraße wohnt, rauft sich dauernd mit meinem kleinen Jason-Kevin.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Hartmut
[1] behindthename.com „Hartmut
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHartmut
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Hartmut“, Seite 180
[1] Günther Drosdowski: Duden, Lexikon der Vornamen. In: Duden-Taschenbücher. 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Band 4, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1974, ISBN 3-411-01333-8, DNB 770504329, „Hartmut“, Seite 103
[1] Ferdinand Khull: Deutsches Namenbüchlein. Ein Hausbuch zur Mehrung des Verständnisses unserer heimischen Vornamen und zur Förderung deutscher Namengebung bearbeitet von Ferdinand Khull. In: Verdeutschungsbücher des allgemeinen deutschen Sprachvereins. 1. Auflage. IV. Band, Verlag von Ferdinand Hirt & Sohn, Leipzig 1891, „Hartmut“, Seite 43
[1] Horst Naumann, Gerhard Schlimpert, Johannes Schultheis: Vornamenbuch. Bibliographisches Institut, Leipzig 1988, ISBN 3-323-00175-3, „Hartmut“, Seite 121

Quellen:

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Hartmut“, Seite 192f.

Ähnliche Wörter: