Harfe

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Harfe (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Harfe

die Harfen

Genitiv der Harfe

der Harfen

Dativ der Harfe

den Harfen

Akkusativ die Harfe

die Harfen

[1] Thomas Sully (1818): Die Dame mit der Harfe

Worttrennung:
Har·fe, Plural: Har·fen

Aussprache:
IPA: [ˈhaʁfə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Harfe (Info)
Reime: -aʁfə

Bedeutungen:
[1] Musik: sehr altes Saiten- und Zupfinstrument, bei dem die Saiten in einem großen dreieckigen Rahmen angebracht sind, der selbst als Resonanzkörper dient

Abkürzungen:
[1] Hf.

Oberbegriffe:
[1] Instrument, Musikinstrument, Saiteninstrument, Zupfinstrument

Unterbegriffe:
[1] Äolsharfe, Doppelpedalharfe, Einfachpedalharfe, Hakenharfe, Pedalharfe, Spitzharfe, Volksharfe, Windharfe
[1] übertragen: Glasharfe

Beispiele:
[1] Die Harfe ist eines der ältesten Musikinstrumente der Menschheit und kann bereits um etwa 3000 v. Chr. in Mesopotamien und Ägypten nachgewiesen werden.[1]
[1] „Für Unterhaltung bei den Gastmählern sorgten vor allem die Barden (…): Dichter und Sänger, die ihre Heldengesänge meist in Begleitung einer Harfe vortrugen.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] die Harfe zupfen / schlagen / spielen
[1] chromatische, diatonische, irische, schottische, böhmische Harfe

Wortbildungen:
[1] harfen, Harfenist, Harfenspiel, Harfenspieler, Harfenton, Rangierharfe
Gleisharfe

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Harfe
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Harfe
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Harfe
[1] canoonet „Harfe
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHarfe

Quellen:

  1. nach Wikipedia, Artikel Harfe
  2. Ulrike Peters: Kelte. Ein Schnellkurs. DuMont, Köln 2011, ISBN 978-3-8321-9319-5, Seite 94.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Hafer