Hörerleser

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hörerleser (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Hörerleser

die Hörerleser

Genitiv des Hörerlesers

der Hörerleser

Dativ dem Hörerleser

den Hörerlesern

Akkusativ den Hörerleser

die Hörerleser

Worttrennung:

Hö·rer·le·ser, Plural: Hö·rer·le·ser

Aussprache:

IPA: [ˈhøːʁɐˈleːzɐ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Person, die mal als Hörer, mal als Leser handelt

Herkunft:

Kopulativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Hörer und Leser

Oberbegriffe:

[1] Person

Beispiele:

[1] „In beiden Texten wird der Hörerleser ohne Umschweife sofort mit den Akteuren bekannt gemacht, erfährt von deren Aktivitäten, dem Ort und Zeitpunkt des Geschehens, dem Handlungsziel und empfängt schließlich eine appellartige Botschaft.“[1]
[1] „Meist ist ein des Deutschen mächtiger Hörerleser in der Lage, Komposita in sinnvolle Einheiten segmentieren, das heißt zu zerlegen, zu zergliedern.“[2]
[1] „Die Hörerleser fragen und der Leserschreiber antwortet.“[3]
[1] „Aber der „Plot“ ist unwichtig bei dieser Ode an die Liebe; was zählt, ist der Eindruck, den das sprachliche Feuerwerk beim Hörerleser hinterlässt: Verwirrung, Vergnügen, Faszination und den Wunsch: Mehr davon.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1]

Quellen:

  1. Dagmar Blei: Anlautwelten. Kreative Sprachspiele mit Alliterationen. In: Der Sprachdienst. Nummer Heft 6, 2012, Seite 253-265, Zitat Seite 262.
  2. Elke Donalies: Die Wortbildung des Deutschen. Ein Überblick. Narr, Tübingen 2002, ISBN 3-8233-5157-5, Seite 54.
  3. R. Querengässer: Lesen der Schreiber, in: Ostthüringer Zeitung, 3.11.2003. Zugriff 14.5.13.
  4. Siegmund Kopitzki: Unkonventioneller Romancier, in: Südkurier, 26.02.2011. Zugriff 14.5.13.