Gummimantelgeschoss

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gummimantelgeschoss (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Gummimantelgeschoss

die Gummimantelgeschosse

Genitiv des Gummimantelgeschosses

der Gummimantelgeschosse

Dativ dem Gummimantelgeschoss

den Gummimantelgeschossen

Akkusativ das Gummimantelgeschoss

die Gummimantelgeschosse

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Gummimantelgeschoß

Worttrennung:

Gum·mi·man·tel·ge·schoss, Plural: Gum·mi·man·tel·ge·schos·se

Aussprache:

IPA: [ˈɡʊmimantl̩ɡəˌʃɔs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gummimantelgeschoss (Info)

Bedeutungen:

[1] Geschoss aus Stahl, das mit Gummi ummantelt ist

Herkunft:

Determinativkompositum aus Gummimantel und Geschoss

Sinnverwandte Wörter:

[1] Gummigeschoss

Oberbegriffe:

[1] Geschoss

Beispiele:

[1] „Eine junge Italienerin verlor ein Auge, als sie von einem Gummimantelgeschoß getroffen wurde.“[1]
[1] „Die Polizei habe ein Gummimantelgeschoß abgefeuert, berichtete die Polizei.“[2]
[1] „Mit dem Tod eines 15-jährigen Palästinensers, der von einem israelischen Gummimantelgeschoss am Kopf getroffen worden war, ist die Zahl der Toten auf sieben gestiegen.“[3]
[1] „Eine zweijährige Palästinenserin, die bei Bethlehem von einem Gummimantelgeschoss getroffen wurde, schwebte in Lebensgefahr.“[4]
[1] „Bei einer Demonstration in Ramallah gegen die israelische Blockade der Stadt wurden acht Palästinenser durch Gummimantelgeschosse und Tränengasgranaten verletzt.“[5]
[1] „Die Ärzte registrierten weiter vereinzelte Verletzungen durch Gummimantelgeschosse sowie Knochenbrüche.“[6]
[1] „Die Polizisten setzten Gummimantelgeschosse und Tränengas ein, die Demonstranten antworteten mit Steinen und Molotowcocktails.“[7]
[1] „Anders als in der Nacht zuvor mussten die Sicherheitskräfte diesmal aber keine Wasserwerfer und Gummimantelgeschosse gegen die Randalierer einsetzen.“[8]
[1] „Die Sicherheitskräfte feuerten am Freitag Tränengas und Gummimantelgeschosse auf rund 10.000 Menschen, die den Rücktritt der Regierung forderten, wie ein AFP-Reporter berichtete.“[9]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

Quellen:

  1. Jacques Ungar: Was bezweckt Schamir mit der Weizman-Krise? In: Mannheimer Morgen. 2. Januar 1989.
  2. Serbien rückt näher an Rußland. In: Oberösterreichische Nachrichten. 5. Dezember 1998.
  3. Arafat ruft Palästinenser zu Mäßigung auf. In: Der Standard. 24. Mai 2000, Seite 3.
  4. Nahost. In: Frankfurter Rundschau. 10. April 2001, ISSN 0940-6980, Seite 1.
  5. Bush schließt Bildung von Palästinenserstaat nicht aus. In: Handelsblatt Online. 2. Oktober 2001, ISSN 0017-7296 (URL, abgerufen am 20. Mai 2014).
  6. Inga Rogg: Schwere Zusammenstösse in Bahrain. In: Neue Luzerner Zeitung. 14. März 2011 (Onlineausgabe: URL, abgerufen am 20. Mai 2014).
  7. Jürg Bischoff: Das ungesühnte Blut der Märtyrer. In: St. Galler Tagblatt. 1. Juli 2011 (Onlineausgabe: URL, abgerufen am 20. Mai 2014).
  8. Fahnenstreit sorgt für sechste Krawallnacht in Belfast. In: Reuters. 9. Juni 2013 (URL, abgerufen am 20. Mai 2014).
  9. Tränengas und Wasserwerfer: Polizei unterdrückt Protest mit Gewalt. In: FOCUS Online. 16. Mai 2014, ISSN 0943-7576 (URL, abgerufen am 20. Mai 2014).